Gerichtsurteil zu JA
Politologin: "Ein Grund für die AfD nervös zu werden"

Für die AfD ist die Einstufung ihrer Jugendorganisation als gesichert rechtsextremistisch, ein Grund nervös zu werden, sagte die Politologin Anna-Sophie Heinze. Der Rechtsstaat zeigt, dass er aktiv ist. Ein AfD-Verbot sei aber nicht die beste Lösung.

Heinrich, Daniel | 06. Februar 2024, 23:18 Uhr
Ein Mitglied der "Jungen Alternative", der Jugendorganisation der AfD, trägt auf einer Wahlkampfveranstaltung eine Fahne mit dem Logo der Organisation.
Das Bundesamt für Verfassungsschutz darf die Junge Alternative, die Nachwuchsorganisation der AfD, als gesichert rechtsextremistisch einstufen. (dpa / picture alliance / Alex Talash)