Donnerstag, 17.01.2019
 
Seit 13:35 Uhr Wirtschaft am Mittag

Nächste Sendung: 18.01.2019 10:10 Uhr

Lebenszeit
Rückzug in die eigenen vier Wände
Das Zuhause als Wohlfühlort
Live von der Internationalen Möbelmesse in Köln

Gesprächsgäste:
Uta Kurz, Produktdesignerin und Trendforscherin
Uwe Linke, Raumpsychologe
Dr. Ana Suhr, Kulturwissenschaftlerin
Carl-Moritz Arnhold, Schüler-Vertreter an der Fachhochschule des Möbelhandels
Am Mikrofon: Andreas Stopp

Hörertel.: 00800 - 4464 4464
lebenszeit@deutschlandfunk.de

Zuhause ist es am Schönsten - nach einem anstrengenden Arbeitstag einfach die Beine hochlegen, den Fernseher einschalten, ein Buch zur Hand nehmen, Musik genießen oder Freunde empfangen - nirgendwo gelingt das Abschalten so gut wie innerhalb der eigenen vier Wände, seien diese gemietet oder Eigentum, beengt und klein oder großzügig und geräumig. Der persönliche Rückzugsort ist meist individuell gestaltet, unterliegt dabei aber gesellschaftlichen, modischen und wirtschaftlichen Trends. Wie muss das Zuhause aussehen, um sich darin wohl, sicher und geborgen zu fühlen?
Die Wohnung ist für viele Menschen ein Ort zum Entspannen und zum Abschalten vom Alltag. Anleitungen, sich ein schönes Ambiente zu kreieren, gibt es in Fachzeitschriften und im Internet. Aber auch Flohmärkte können Orte sein, um alte Möbel zu erstehen und damit das persönliche Heim zu gestalten. Was macht dabei den Wohlfühlfaktor aus? Welche Rolle spielen die Kosten beim Möbelkauf? Wer gibt eigentlich Wohntrends vor und inwieweit richten wir uns danach?
Wir gehen der Frage nach, ob eine Wohlfühloase gleichzeitig auch praktisch sein kann. Was bedeutet Geschmack in Zeiten von Wohnungsmangel oder beim Fehlen bezahlbaren Wohnraums? Wie teuer ist es, das Zuhause wohnlich zu gestalten?
MO DI MI DO FR SA SO
31 1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31 1 2 3

Podcast

Mit unseren Podcasts haben Sie die Sendung "Lebenszeit" immer dabei: 

Diesen Link in Podcatcher einsetzen

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk