Samstag, 28. Mai 2022

Archiv

Libyen
Neue Gewalt überschattet erste Sitzung des Parlaments

Das erste Treffen des neuen libyschen Parlaments ist von einer Welle der Gewalt überschattet worden. Bei Kämpfen verfeindeter Milizen sind mindestens seit Samstag 22 Menschen ums Leben gekommen.

Von Martin Zagatta | 03.08.2014

Schwarzer Rauch über Tripolis: Das Treibstofflager im Süden der libyschen Hauptstadt brennt auch am 6. Tag weiter. Am Montag war nach einem Raketeneinschlag ein Großfeuer in einem Treibstoffdepot völlig außer Kontrolle geraten.
Schwarzer Rauch über Tripolis: Das Treibstofflager im Süden der libyschen Hauptstadt brennt auch am 6. Tag weiter. (EPA/SABRI ELMHEDWI)
72 weitere Personen wurden verletzt, wie die libysche Übergangsregierung am Sonntag mitteilte. In der Erklärung heißt es, schwer bewaffnete Gruppen hätten zivile Einrichtungen in der Hauptstadt bombardiert. Hunderte Familien seien vertrieben worden.
Hoffnungen auf eine Beruhigung der Lage ruhten auf dem neu gewählten Parlament. Hier haben nach Meinung von Experten die Islamisten ihre dominierende Rolle verloren. Die konstituierende Sitzung der Volksvertretung soll nun angesichts der unsicheren Lage statt in Tripolis nun in Tobruk im Osten des Landes stattfinden.
Den vollständigen Beitrag hören Sie mindestens noch für fünf Monate in unserem Audio-Angebot.