Mittwoch, 14.11.2018
 
Seit 16:35 Uhr Forschung aktuell
StartseiteSternzeitAntiker Beginn der Raumfahrt12.04.2016

Lukianos von Samosata und sein Science-FictionAntiker Beginn der Raumfahrt

Heute vor 55 Jahren flog Juri Gagarin als erster Mensch in den Weltraum. Die bemannte Raumfahrt hat allerdings schon viel früher begonnen – zumindest in der Fantasie der Menschen. Denn Science-Fiction gab es bereits in der Antike.

Von Dirk Lorenzen

Unsere Sonne erreicht jetzt den höchsten Stand des Jahres (NASA)
Lukianos spekulierte über Bewohner auf der Sonne (NASA)
  • E-Mail
  • Teilen
  • Tweet
  • Drucken
  • Podcast

In seinem Buch "Eine wahre Geschichte" beschreibt Lukianos von Samosata eine Schiffsreise zum Mond – geschrieben im 2. Jahrhundert nach Christus in Ägypten, das damals zu Griechenland gehörte.

In Lukianos' Erzählung hält ein Schiff Kurs auf die Meerenge von Gibraltar. Gerade als die Mannschaft die Säulen des Herkules, so die damalige Bezeichnung, passieren will, erfasst ein gewaltiger Wasserwirbel das Schiff.

Es schleudert immer höher und treibt plötzlich durch den Weltraum. Sieben Tage später landet die Mannschaft auf dem Mond.

Dort treffen die Seefahrer auf absonderliche Wesen, die sich auf den Kampf mit den Kriegern der Sonne vorbereiten. Mit denen streiten sie erbittert über die Kolonisierung der Venus.

  Ein Astronaut auf dem Mond sieht die Erde heute fast voll (NASA)Schon Lukianos schrieb über eine kuriose Reise zum Mond (NASA)

Lukianos hatte eine blühende Fantasie, dachte an Leben im Universum und konnte sich Reisen durch das Weltall vorstellen – lange bevor Jules Verne über Expeditionen zum Mond schrieb oder gar die ersten Raketen abhoben.

Der antike Autor kommentierte in seinen Erzählungen mit viel Sinn für Satire und Parodie die gesellschaftlichen Zustände der Zeit. Lukianos war der erste Science-Fiction-Autor. Jedenfalls ist niemand bekannt, der vor ihm vergleichbare Geschichten geschrieben hat.

Technisch hat die bemannte Raumfahrt vor gut einem halben Jahrhundert begonnen – literarisch dagegen schon vor zwei Jahrtausenden.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk