Dienstag, 21.08.2018
 
Seit 01:30 Uhr Tag für Tag
StartseiteKontroversIst die Mietpreisbremse für die Katz?06.08.2018

Luxusgut WohnenIst die Mietpreisbremse für die Katz?

In vielen Städten explodieren die Mieten. Die Suche nach einer erschwinglichen Bleibe treibt immer mehr Menschen um und die steigenden Wohnkosten sind längst zu einem Armutsrisiko geworden. Daran hat auch die vor drei Jahren eingeführte Mietpreisbremse wenig geändert. Wie kann die Wohnungsnot gelindert werden?

Moderation: Martin Zagatta

Hören Sie unsere Beiträge in der Dlf Audiothek
lange Schlange von Wartenden im Treppenhaus (Deutschlandradio / Sarah Stern)
Die Wohnungssuche kann mühsam und beschwerlich werden (Deutschlandradio / Sarah Stern)
  • E-Mail
  • Teilen
  • Tweet
  • Drucken
  • Podcast
Mehr zum Thema

Verschärfte Mietpreisbremse "Es braucht tiefgreifende Reformen in dem Bereich"

Mietpreisbremse Auskunftsrechte und Bußgelder gegen steigende Mieten?

Muss das Gesetz noch verschärft werden? Oder soll die Mietpreisbremse ganz abgeschafft werden, weil sie den Wohnungsbau und  Investitionen behindert? Was kann die Politik überhaupt tun, um für bezahlbaren Wohnraum zu sorgen?

Gesprächsgäste:

  • Daniel Föst, Sprecher für Bau- und Wohnpolitik der FDP-Bundestagsfraktion 
  • Thomas Öchsner, Wirtschaftsredakteur der Süddeutschen Zeitung
  • Reiner Wild, Geschäftsführer des Berliner Mietervereins 

Hörerinnen und Hörer sind herzlich eingeladen, sich an der Diskussion zu beteiligen. Wir freuen uns auf Ihren Anruf oder Ihre Mail. Telefon: 00800 – 4464 4464 (europaweit kostenfrei) E-Mail: kontrovers@deutschlandfunk.de

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk