Freitag, 27. Mai 2022

Archiv

Magazin "Die Epilog"
Fundierte Betrachtungen mit Humor

Auf den ersten Blick sieht es aus wie eine Mischung aus "Brand eins" und "Dummy": Ein monothematisches Magazin mit viel Textanteil, reduziertem Design, freundlichen Farben. Vor knapp einem Jahr ist die erste Ausgabe von "Die Epilog" erschienen. Dahinter stehen Studenten und Absolventen der Bauhaus-Universität Weimar - Mads Pankow ist einer von ihnen.

Mads Pankow im Gespräch mit Tanja Runow | 13.05.2014

Es ist eine Zeitschrift, die vierteljährlich erscheint und sich als Gesellschaftsmagazin versteht. "Zeitschrift zum Gesellschaftswandel" lautet entsprechend der Untertitel. Und daran erkennt man schon, dass es nicht nur um die unterhaltsame Schiene geht. "Kultur-und sozialwissenschaftlich fundierte Betrachtungen" verspricht das Selbstporträt im Internet.
Wie das genau aussieht, zum Beispiel im Fall der aktuellen Ausgabe "Humor. Mehr als Spaß", darüber spricht Tanja Runow mit dem Herausgeber der Zeitschrift, Mads Pankow.
Sie können das Gespräch mit Mads Pankow mindestens fünf Monate in unserem Audio-on-Demand-Bereich nachhören.