Donnerstag, 05.12.2019
 
Seit 16:10 Uhr Büchermarkt

Martin Ramb / Holger Zaborowski (Hg.)"Heimat Europa?"

Heimaten: Wo die Bürger Europas sich verwurzelt sehen, kann vielfältig sein. Und so kann Heimat eben auch einen Plural haben. Zu diesem und anderen Schlüssen kommt ein Sammelband, der der Frage nachgeht, wie und wo Europa Heimat bedeuten kann.

Gemma Pörzgen im Gespräch mit Catrin Stövesand

Hören Sie unsere Beiträge in der Dlf Audiothek
Hintergrundbild: Ein Globus mit dem Europa-Auszug aus 540 Puzzleteilen.  Vordergrund: Buchcover
"Heimat" und "Europa" aus unterschiedlichen Perspektiven

Der Titel des Buches trägt ein Fragezeichen: "Heimat Europa?". Die Aufsätze versuchen, die Suche nach der Heimat und die Definition von Europa zu verbinden. Dabei arbeiten sie zugleich heraus, in welchem Spannungsverhältnis beides steht, erläutert unsere Rezensentin Gemma Pörzgen. Die Autor*innen von Ulrike Guérot über Gerd Koenen bis zu Sibylle Lewitscharoff oder Dagmar Schipanski decken ein breites Spektrum ab, allerdings sind es fast ausschließlich deutsche Stimmen zum Thema.

Dennoch präsentiert der Band verschiedene Perspektiven und Formate. Zudem stellt er viele Fragen, statt vorgefertigte Modelle zu liefern: Inwiefern etwa ist Mehrsprachigkeit für Europa charakteristisch? Und "Heimat" als rechtspopulistisch besetzter Begriff wird auf verschiedene Weise gewissermaßen zurückerobert und im Plural auf die Idee von Zusammengehörigkeit übertragen.

Martin Ramb, Holger Zaborowski (Hg.): "Heimat Europa?",
Wallstein Verlag, 431 Seiten, 22 Euro.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk