Samstag, 17.11.2018
 
Seit 17:30 Uhr Kultur heute
StartseiteSternzeitDie Erde weit draußen06.07.2018

Maximaler SonnenabstandDie Erde weit draußen

Heute Abend läuft unser Planet durch den sonnenfernsten Punkt seiner leicht elliptischen Bahn: Dann liegen zwischen Sonne und Erde 151,1 Millionen Kilometer. Bei der engsten Annäherung an die Sonne am dritten Januar waren es fünf Millionen Kilometer weniger.

Von Dirk Lorenzen

Hören Sie unsere Beiträge in der Dlf Audiothek
Kein Zweifel: Unsere Erde ist eine Kugel im Weltraum (NASA) (NASA)
Unsere Erde ist gerade so weit von der Sonne entfernt wie sonst nie in diesem Jahr (NASA)
  • E-Mail
  • Teilen
  • Tweet
  • Drucken
  • Podcast

Der Abstand Erde-Sonne schwankt um etwa drei Prozent. Es mag verwundern, dass die Erde ausgerechnet im Hochsommer am weitesten von der Sonne entfernt ist. Aber für das Klima spielt der Sonnenabstand keine Rolle. Wir haben jetzt Sommer, weil die Erdachse geneigt ist und derzeit die Nordhalbkugel Richtung Sonne zeigt. Dadurch bekommen wir viel Licht und Wärme von der Sonne ab. Das genaue Datum des größten Abstands liegt derzeit zwischen dem 4. und 6. Juli. Die Erdbahn ist nicht starr wie eine Eisenbahnstrecke. Sie verformt sich von Jahr zu Jahr ein wenig, was vor allem an der Anziehungskraft des Mondes und der Planeten liegt.

Sonnenhalbjahr länger als Winterhalbjahr

Langfristig verschieben sich die Daten des größten und geringsten Abstandes alle 58 Jahre um einen Tag. Mitte des 13. Jahrhunderts war die Erde genau zu Sommeranfang am weitesten von der Sonne entfernt. In knapp 4500 Jahren wird dies zu Herbstanfang der Fall sein.

In Sonnenferne läuft die Erde etwas langsamer über ihre Bahn als in Sonnennähe. Daher ist das Sommerhalbjahr bei uns acht Tage länger als das Winterhalbjahr. In rund 10.000 Jahren ist das genau umgekehrt: dann geht der Sommer schneller vorbei als der Winter.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk