Forschung Aktuell

Donnerstag, 7. August 2014

Medizin Vitamin D-Mangel erhöht das Demenzrisiko

Wer sich kaum in der Sonne aufhält und wenig Fisch, Milch, Eier und Käse zu sich nimmt, provoziere womöglich frühzeitig dement zu werden.

Diese Vermutung hat eine neue Studie bestätigt. An ihr waren mehr als 1.600 Menschen über 65 Jahren beteiligt. Sie wurden fünf Jahre lang begleitet. Das im Fachblatt "NEUROLOGY" veröffentlichte Ergebnis überraschte in seiner Deutlichkeit selbst die Wissenschaftler: Im Vergleich zu Menschen mit ausgeglichenem Vitamin D Spiegel im Blut erhöhte sich das Demenzrisiko für Menschen mit niedriger Konzentration um 53 Prozent. Bei schweren Vitamin D Mangelerscheinungen stieg das Demenzrisiko sogar auf 120 Prozent. [Tj]

(Quelle: Neurology doi:)

Seite empfehlen

Alle Meldungen

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk

MO DI MI DO FR SA SO
28 29 30 31 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31

Forschung Aktuell