Seit 04:05 Uhr Radionacht Information

Dienstag, 16.07.2019
 
Seit 04:05 Uhr Radionacht Information
StartseiteSternzeitGestein, Atmosphäre, Gas und Riese17.06.2016

Mond, Mars, Saturn und Antares am NachthimmelGestein, Atmosphäre, Gas und Riese

Heute Nacht leuchtet tief am Südhimmel ein markantes Vierergestirn. Es besteht aus einer staubigen Gesteinskugel, einem Wüstenplaneten mit einer dünnen Atmosphäre, einem großen Gasplaneten und einem alten Riesenstern.

Von Dirk Lorenzen

Der Mond steht heute bei Mars, Saturn und Antares (Stellarium)
Der Mond steht heute bei Mars, Saturn und Antares (Stellarium)

Die Gesteinskugel, der fast volle Mond, dominiert den Himmel. Die staubtrockene Oberfläche des Erdtrabanten ist von Kratern zerfurcht.

Etwas rechts unterhalb des Mondes strahlt der helle Planet Mars. Seine Oberfläche ähnelt den Sand- und Geröllwüsten auf der Erde. Wasser gibt es nur als Eis an den Polen und im Marsboden. Der auffallend rötliche Planet hat eine dünne Atmosphäre.

Saturn leuchtet ein Stück links von Mond und Mars. Der Planet ist eine große Gaskugel. Ihn umgibt ein hübscher Ring aus Steinchen und Eispartikeln.

Den untersten Punkt des Vierecks markiert schließlich Antares, Hauptstern im Skorpion. Er besteht vorwiegend aus glühendem Wasserstoff und Helium und ist ein gealterter Riesenstern. Seine Oberfläche ist nur etwa 3000 Grad heiß – daher leuchtet er rötlich.

Dieser Farbe verdankt er seinen Namen Ant-Ares, Gegenmars. Doch die Farbe des roten Planeten geht auf das eisenhaltige Mineral Hämatit zurück – salopp gesagt rostet Mars.

Heute Nacht begleiten den Mond drei Lichtpunkte. Sie ähneln sich nur auf den ersten Blick – tatsächlich sind sie äußerst unterschiedlich.

Dieses Treffen gibt es derzeit regelmäßig: Antares steht als Fixstern immer in dieser Region, Saturn und Mars sind Saisongäste und der Mond kommt einmal im Monat vorbei. Am 14. Juli bilden Gestein, Atmosphäre, Gas und Riese dann ein Rechteck.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk