Mittwoch, 16.10.2019
 
Seit 14:10 Uhr Deutschland heute
StartseiteZwischentöneDer Dokumentarfilmregisseur Matt Sweetwood29.09.2019

Musik und Fragen zur PersonDer Dokumentarfilmregisseur Matt Sweetwood

Der amerikanische Dokumentarfilmer Matt Sweetwood lebt seit 25 Jahren in Berlin. Sein Film "Beerland" (2012), über die Deutschen und ihren Gerstensaft, ist einer seiner größten Erfolge.

Im Gespräch mit Michael Langer

Hören Sie unsere Beiträge in der Dlf Audiothek
Portrait Matt Sweetwood mit Brille und Cap (JOERG ZINKE )
Matt Sweetwood (JOERG ZINKE )

Matt Sweetwood, 1971 in Kansas City, Missouri, geboren, machte seine ersten Trickfilme schon in der Grundschule. Später lernte er sein Handwerk in der Abteilung Fernsehen und Film an der California State University San Diego. In Los Angeles arbeitete er unter anderem als Produktionsleiter, Autor und Regieassistent.

Zu seinen prämierten Dokumentarfilmen zählen auch Gemeinschaftsarbeiten wie "Homemade Hillbilly Jam" und "Forgetting Dad", die er mit Rick Minnich drehte. Sweetwoods vielleicht größter Erfolg ist die Dokumentation ,Beerland' aus dem Jahr 2012, ein Film über die Deutschen und ihr Lieblingsgetränk - Prädikat wertvoll.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk