Montag, 08. August 2022

Zeitgenössische Musik aus China
Musikalische Souvenirs aus Nanjing

Das E-MEX-Ensemble reiste 2019 für Konzerte und Meisterkurse ins chinesische Nanjing. Als Souvenir nahm es neue Stücke von jungen Komponisten aus der Stadt mit und hielt sie auf CD fest. Das Ergebnis: eine faszinierende Klangreise.

Am Mikrofon: Egbert Hiller | 10.01.2022

Die Skyline der chinesischen Großstadt Nanjing in der Abendsonne.
Ein Panoramablick in der Abendsonne auf die chinesische Großstadt Nanjing. (unsplash)
Nanjing war früher die kaiserliche Hauptstadt. Mit acht Millionen Einwohnern ist sie aus europäischer Sicht eine riesige Großstadt, aus der chinesischen ist Nanjing nur Provinz. 2019 besuchte das Essener E-MEX-Ensemble die Metropole, um Konzerte zu geben und an der Universität Studierende zu unterrichten.
Mit Xu Zhibin, Professor für Komposition an der Musikabteilung der Universität der Künste in Nanjing, freundeten sich die deutschen Musikerinnen und Musiker schnell an. Es entstand die Idee, dem kurzen Besuch ein weiteres Projekt folgen zu lassen. Das Ensemble plante, Werke von Komponistinnen aus Nanjing zu erarbeiten und dort aufzuführen. Doch die Corona-Pandemie ließ das nicht zu.

CD-Produktion statt weiterer Reise nach China

Das Ensemble übte die Kompositionen deshalb in Deutschland ein und nahm sie im Kammermusiksaal des Deutschlandfunks im Oktober 2020 auf.
Die sieben Werke von fünf Komponist*innen sind in Besetzung und Charakter sehr verschieden. Gemeinsamkeiten haben sie dennoch: Bei allen liegt der Fokus eher auf der Klangfarbe als auf Harmonik und Melodik. Diese Aufnahme mit dem E-MEX-Ensemble bietet Einblicke in eine junge, faszinierende Komponistenszene, die in Europa noch völlig unbekannt ist. 
Die Mitglieder des E-MEX Ensemble feixen vor einem Industriegebäude. Einige halten ihre Instrumente in der Hand.
Das nordrheinwestfälische E-MEX Ensemble arbeitet gerne eng und persönlich mit Komponist*innen zusammen. Seit mehr als 20 Jahren widmen sie sich schon der neuen Musik. (Martin Gendig L13G)
Aufnahmen vom 2.-5. Oktober 2020 im Deutschlandfunk Kammermusiksaal
Wang Shali
„Silver Lining“ 
Zhou Yang
„Wu“ 
„Feng He He Chan“ 
Ye Hongde
„LIU DIE (Sixfold)“ 
Xu Zhibin
„Emergence“
„Shi Taos, malerische Szene III“
Hu Shuhan
„Happy Lively, Vengeful Teeth“ 
E-MEX Ensemble
Musikalische Leitung: Christoph Maria Wagner

Mehr zum Thema