Donnerstag, 08. Dezember 2022

Bilanz der Weltklimakonferenz
Das 1,5-Grad-Ziel ist nicht mehr in Reichweite

Mit einem neuen Fonds haben reiche Länder anerkannt, dass sie für Schäden und Verluste des Klimawandels zahlen sollten. Davon abgesehen ist die Bilanz der COP27 ernüchternd. Bei der Reduktion der Emissionen ist die Welt nicht voran gekommen.

Ehring, Georg | 21. November 2022, 06:12 Uhr

Teilnehmer sprechen miteinander während einer Unterbrechung der Abschlusszeremonie beim UN-Klimagipfel COP27.
Die größte Errungenschaft des Weltklimagipfels ist ein neuer Fonds für Schäden – der allerdings noch leer ist (picture alliance / dpa / Christophe Gateau)