Freitag, 16.11.2018
 
Seit 21:05 Uhr On Stage
StartseiteMarktplatzGroßes Potential in winziger Dimension?01.11.2018

Nanotechnologie im AlltagGroßes Potential in winziger Dimension?

Sie machen Sonnencremes transparenter, Wandfarben intensiver und Funktionskleidung wasserabweisend: Nanopartikel sind unvorstellbar klein, aber ihr Potential scheint groß. Sie können aus verschiedenen Materialien bestehen, aber gemeinsam ist ihnen die Größe. Ein Nanometer verhält sich zu einem Meter ungefähr wie eine Haselnuss zur Erde.

Am Mikrofon: Britta Fecke

Hören Sie unsere Beiträge in der Dlf Audiothek
Grafische Darstellung von Nanopartikeln im Blut (imago stock&people)
Nanopartikel im Blut. Sie verleihen dem neuen Superkondensator seine Elastizität (imago stock&people)
  • E-Mail
  • Teilen
  • Tweet
  • Drucken
  • Podcast
Mehr zum Thema

Technisch veränderte Lebensmittel Bundesregierung setzt auf Nano-Food

Nano-Krebsforschung Leuchtende Zwerge gegen Tumore

Windräder enteisen Heizen mit Nano-Technik

Sicherheitsforschung Das Nano-Restrisiko

Die Einsatzmöglichkeiten von Nanomaterialien sind vielfältig: In der Medizin und im Agrarbereich soll mit Hilfe der Nanotechnologie die Wirkungsweise der Medikamenten beziehungsweise Pestiziden verbessert werden, auch bei Lebensmitteln sollen sie zum Einsatz kommen.

Wo begegnen sie uns heute schon im Alltag, wie ist das für die Verbraucher erkennbar? Wie gut erforscht und bekannt sind die Auswirkungen auf Mensch und Umwelt? Geht mit der Einführung von Nano-Lebensmitteln die verstärkte Patentierung von Agrarprodukten und -techniken einher? Stellen sich ethische Fragen?

Diese und andere Aspekte will Britta Fecke live mit Ihnen und Expertinnen und Experten diskutieren.

Zugeschaltete Gäste:

- Dr. Andrea Haase, Bundesinstitut für Risikobewertung Berlin bfr.bund.de

- Prof. Dr. Uwe Hartmann, Experimentalphysiker, Universität Saarland Uni Saarland

- Dr. Rolf Buschmann, Referent für technischen Umweltschutz, BUND e.V Bund 

Ihre Hörerfragen sind wie immer willkommen.
Die Nummer für das Hörertelefon lautet: 00 800 - 44 64 44 64

Und die E-Mail-Adresse: marktplatz@deutschlandfunk.de

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk