Seit 20:05 Uhr Deutschlandfunk aktuell
Donnerstag, 23.09.2021
 
Seit 20:05 Uhr Deutschlandfunk aktuell
StartseiteSternzeitMars-Reise in Houston06.09.2021

NASA sucht Kandidaten für Analog-MissionMars-Reise in Houston

Die US-Weltraumbehörde NASA sucht gerade Menschen, die ab dem kommenden Jahr zum Mars fliegen wollen. Die drei geplanten Missionen dauern jeweils zwölf Monate – gehen allerdings nicht wirklich zum roten Planeten, sondern erfolgen in einer Halle in Houston.

Von Dirk Lorenzen

Hören Sie unsere Beiträge in der Dlf Audiothek
Die Station Mars Dune Alpha steht nur in dieser Illustration auf dem Mars – sie entsteht gerade in einer Halle in Houston (NASA)
Die Station Mars Dune Alpha steht nur in dieser Illustration auf dem Mars – sie entsteht gerade in einer Halle in Houston (NASA)

Dort entsteht gerade die Station "Mars Düne Alpha". In der hundertfünfzig Quadratmeter großen Behausung sollen sich vier Menschen aufhalten und einen Flug zum Mars simulieren. Die NASA möchte bei dieser Mars-Analog-Mission die mentalen Probleme untersuchen, mit denen Menschen auf einer Reise durch das Sonnensystem zu kämpfen haben. Die Besatzung muss mit Konflikten innerhalb der Gruppe und eingeschränkten Ressourcen klar kommen, mit dem Ausfall technischer Geräte und Verzögerungen in der Kommunikation.

Auf Marsreisen kann es wegen der großen Entfernung schon mal vierzig Minuten dauern, bis die Antwort auf einen Funkspruch die Raumkapsel erreicht – genau das werden auch die Menschen im Marsbau von Houston erleben.

Auf der Erde sind schon fast 300 Meteoriten von unserem Nachbarplaneten Mars entdeckt worden (Hubble / NASA / ESA)Bis es nicht nur in der Simulation zum Mars geht, wird es noch viele Jahre dauern (Hubble / NASA / ESA)

Die vier simulieren Ausstiege in den freien Weltraum, arbeiten mit Roboterarmen und führen wissenschaftliche Experimente durch – alles soll möglichst so ablaufen wie bei einem echten Marsflug.

Bewerben dürfen sich US-Bürger, die dreißig bis fünfundfünfzig Jahre alt sind und eine naturwissenschaftlich-technische Ausbildung haben oder Pilot sind. Im Herbst des kommenden Jahres ziehen die ersten vier in das vermeintliche Marsraumschiff ein. Bis ein echtes Raumfahrzeug mit Menschen zum roten Planeten startet, dürften noch mindestens zwei Jahrzehnte vergehen.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk