Samstag, 08.08.2020
 
StartseiteMusik-PanoramaSchmerzhafte Spaß-Attacke24.02.2020

Neue Mozart-AufnahmenSchmerzhafte Spaß-Attacke

„Ein musikalischer Spaß“ galt stets als ein harmlos komisches Werk. Bis jemand bemerkte, dass Mozart zumindest große Teile dieses Spaßes in den Wochen nach dem Tod seines Vaters komponiert hat.

Am Mikrofon: Johannes Jansen

Wolfgang Amadeus Mozart auf einem posthumen Gemälde von Barbara Krafft (1819) (Archiv Deutschlandradio)
Wolfgang Amadeus Mozart auf einem posthumen Gemälde von Barbara Krafft (1819) (Archiv Deutschlandradio)
Mehr zum Thema

Kammermusikfest Spannungen 2019 Musikalische Weltreise

Nikolaus Harnoncourt "Über Musik" Musik als Sprache der Emotion

Gürzenich-Orchester Köln spielt Musik von Karol Szymanowski Exotik aus Polen

"Was fiel Mozart zum Tod seines Vaters ein?", fragte vor gut vierzig Jahren der Schriftsteller Wolfgang Hildesheimer und gab selbst die Antwort: "Scheinbar das lächerliche Unvermögen seiner Kollegen und Schüler." Seither hören wir "Ein musikalischer Spaß", KV 522, anders, erkennen das Abgründige in dieser erbarmungslosen Parodie auf den musikalischen Dilettantismus und können uns doch des Lachens nicht erwehren. Michael Alexander Willens und seine Kölner Akademie projizieren den Spaß durch die Kopplung mit der Haffner-Serenade in ihrer Neuaufnahme auf Mozarts vermeintlich unschuldige Salzburger Jugendzeit zurück.

Neue Produktionen aus dem Deutschlandfunk Kammermusiksaal

Wolfgang Amadeus Mozart
Marsch D-Dur, KV 249

Serenade D-Dur "Haffner", KV 250
Ein musikalischer Spaß, KV 522

Die Kölner Akademie
Leitung: Michael Alexander Willens

Aufnahme vom Mai 2018 aus dem Deutschlandfunk Kammermusiksaal in Köln

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk