Dienstag, 12.11.2019
 
Seit 19:15 Uhr Das Feature
StartseiteCorso"Ich kann auch große Hallen spielen"05.10.2019

Niels Frevert auf Tour"Ich kann auch große Hallen spielen"

Der Songschreiber Niels Frevert aus Hamburg hat etwas übrig für sperrige und ungewöhnliche Songtitel. Sein neues Album nennt er „Putzlicht“. Darauf geht es genau um den Prozess: "Putzlicht ist angegangen, bis zur nächsten Clubnacht", sagte Niels Frevert im Dlf.

Niels Frevert im Corsogespräch mit Fabian Elsäßer

Hören Sie unsere Beiträge in der Dlf Audiothek
Der Hamburger Musiker Niels Frevert (Benedikt Schnermann)
(Benedikt Schnermann)
Mehr zum Thema

Sänger Niels Frevert über Nina Simones: "Don't Smoke In Bed"

Corsogespräch Sammler der poetischen Momente

Dirk Darmstaedter über sein neues Album "Ich mache Musik nicht, um populär zu sein"

Inzwischen habe er gemerkt, dass das Hauptthema von "Putzlicht" das Schreiben und Aufnhemen des Albums selbst gewesen sei. Vorher habe er sicherlich gut anderthalb Jahre keinen einzigen Song mehr geschrieben.

Bewusster Stilwechsel

Die Pause vor Putzlicht nutzte Frevert nach eigenen Worten zum Nachdenken, Geld verdienen und zum Lesen - zum Beispiel des 1200 Seiten dicken Klassikers "Mann ohne Eigenschaften" von Robert Musil.

In einigen Rezensionen des neuen Albums waren Kritiker der Meinung, dass Frevert seinen Stil geändert habe. Weg vom klassischen Singer-Songschreiber-Stil hin zu einem poppigeren Klang. Frevert teil diese Meinung. "Ich wollte gerne nach einer etwas schwierigen Zeit eine Platte machen, die kraftvoll klingt und die strahlt", sagte Frevert. Sie dürfe gerne nach Krise klingen, aber nach jemandem, der die Krise überwunden hat.

Nicht ganz glücklich ist Frevert hingegen, wenn Kritiker über seine Musik schreiben, sie sei nicht für große Hallen gemacht. Gemeint sei damit wohl, dass er eher einen kleineren Hörerkreis anspreche. "Ich kann aber auch große Hallen spielen."

Zwei Tourneen tun den Songs gut

Mit dem Album "Putzlicht" geht Frevert gleich zweimal auf Tour - einmal mit der ganzen Band und einmal mit einer kleineren Akustik-Besetzung. Das fordere ihn als Musiker, und das tue auch den Songs gut, so der Musiker im Corsogespräch.

Äußerungen unserer Gesprächspartner geben deren eigene Auffassungen wieder. Der Deutschlandfunk macht sich Äußerungen seiner Gesprächspartner in Interviews und Diskussionen nicht zu eigen.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk