Donnerstag, 09.07.2020
 
Seit 10:08 Uhr Marktplatz
StartseiteKonzertdokument der WocheTräumerische Versunkenheit 07.07.2019

Nils Mönkemeyer und William Youn Träumerische Versunkenheit

Es muss nicht immer der klassische Konzertsaal sein: Bei den Gezeitenkonzerten in Ostfriesland wird auch in Werfthallen oder Dorfkirchen musiziert. In einer davon beglückten der Bratischst Nils Mönkemeyer und der Pianist William Youn das Publikum mit zärtlich-schwermütigen Werken von Franz Schubert bis Rebecca Clarke.

Am Mikrofon: Klaus Gehrke

Sonnenuntergang über dem Wattenmeer in den Farben Rot und Orange (picture alliance / dpa / Hinrich Bäsemann)
Die Gezeitenkonzerte nehmen Bezug auf die Landschaft Ostfrieslands (picture alliance / dpa / Hinrich Bäsemann)

Normalerweise ist die evangelisch-reformierte St. Stephani-und Bartholomäi-Kirche des kleinen ostfriesischen Dorfes Detern östlich von Leer nur der dort ansässigen Kirchengemeinde ein Begriff. Doch Matthias Kirschnereit, der künstlerische Leiter des Festivals Gezeitenkonzerte, schätzt gerade so anmutige geschichtsträchtige Orte wie die Kirche in Detern für anspruchsvolle Kammermusikabende. Einen solchen gab es dort am 6. August 2018: Der Bratscher Nils Mönkemeyer und der Pianist William Youn präsentierten in dem Gotteshaus ein facettenreiches Programm mit bekannten und weniger bekannten Originalwerken für Viola und Klavier sowie interessante Bearbeitungen für die zwei Instrumente.

Claude Debussy
Beau Soir

Benjamin Britten
Lachrymae op. 48

César Franck
Sonate A-Dur für Viola und Klavier

Franz Schubert/Franz Liszt
"Ständchen" und "Auf dem Wasser zu singen" in der Bearbeitung für Klavier solo

Rebecca Clarke
Sonata a-Moll für Viola und Klavier

Nils Mönkemeyer, Viola
William Youn, Klavier

Aufnahme vom 6.8.2018 in der St. Stephani-und Bartholomäi-Kirche Detern

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk