Donnerstag, 16.09.2021
 
Seit 12:00 Uhr Nachrichten
StartseiteWissenschaft im BrennpunktGeniale Begegnungen 05.07.2015

Nobelpreisträger-Fotograf Peter BadgeGeniale Begegnungen

Ob Günther Grass, Barack Obama, Peter Higgs oder viele mehr: Der Fotograf Peter Badge setzt Nobelpreisträger in Szene - häufig in ungewohnten Posen. In einem Buch berichtet er zusammen mit einer Co-Autorin von den Zusammentreffen mit den Schlauköpfen. Der Erzählstrom reißt den Leser mit wie ein Roadmovie die Zuschauer, meint Rezensent Ralf Krauter.

Von Ralf Krauter

Eine Fotokamera liegt auf einem Stuhl  (picture alliance / dpa - David Ebener)
Peter Badge erzählt, wie und wo er die Laureaten traf und was er mit ihnen während und nach den Shootings gemeinsam erlebte. (picture alliance / dpa - David Ebener)

Seit mittlerweile 15 Jahren fliegt der deutsche Fotograf Peter Badge rund um den Globus, um Nobelpreisträger zu porträtieren. Seine Aufnahmen, die Geistesgrößen häufig in ungewohnten Posen zeigen, zieren Bildbände, Magazine und werden weltweit ausgestellt. In seinem Buch schildert der Globetrotter mit Kamera jetzt die genialen Begegnungen, die ihm sein Nobelpreisträgerprojekt bescherte. James Watson, Peter Higgs, John Nash, Barack Obama, Günther Grass und viele andere: Sie alle hatte Peter Badge schon vor der Linse. Und die Geschichten hinter den Fotos - wie und wo er die Laureaten traf, was er mit ihnen während und nach den Shootings gemeinsam erlebte - sind so fesselnd, dass es schwer fällt, das Buch wieder aus der Hand zu legen. Der Erzählstrom reißt den Leser mit wie ein Roadmovie die Zuschauer. Auch, weil es der Co-Autorin Sandra Zarrinbal spielerisch gelingt, die persönlichen Eindrücke, Begegnungen und Reiseerlebnisse des Porträtfotografen mit fachlichen Hintergründen anzureichern, die die schöpferische Leistung der Laureaten für Laien verständlich machen.

'Geniale Begegnungen' kombiniert erstaunlich leichtfüßig drei Bücher in einem. Erstens: Eine Sammlung schillernder und teils sehr privater Porträts von Forschern, Politikern, Literaten. Zweitens: Einen Streifzug durch die Wissenschaftsgeschichte, mit all ihren Höhen und Tiefen, von der Geburt der Relativitäts- und Quantentheorie über die Enträtselung von DNA-Struktur und menschlichem Geruchssinn bis zur Entdeckung des Higgs-Teilchens. Und drittens: Eine mit Wortwitz und klugen Zitaten gespickte Analyse der Bedeutung intellektueller Grenzgänger für die Gesellschaft. Fazit: Unbedingt lesenswert, weil sehr unterhaltsam und Horizont erweiternd.

Peter Badge und Sandra Zarrinbal: "Geniale Begegnungen. Weltreise zu Nobelpreisträgern"
DAAB-Verlag Köln, 576 Seiten mit vielen Fotos, 29,95 Euro
ISBN 978-3-942597-27-2

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk