Freitag, 27.11.2020
 
Seit 07:05 Uhr Presseschau
StartseiteSternzeitDer Blaue Mond beim roten Planeten29.10.2020

Nur alle zweieinhalb JahreDer Blaue Mond beim roten Planeten

Am 1. Oktober war Vollmond und seitdem hat unser Trabant die Erde einmal umrundet. Am Samstag erreicht er wieder die Vollmondstellung. Im englischen Sprachraum wird ein zweiter Vollmond im selben Monat oft als "blauer Mond" bezeichnet.

Von Dirk Lorenzen

Hören Sie unsere Beiträge in der Dlf Audiothek
Auf der Erde sind schon fast 300 Meteoriten von unserem Nachbarplaneten Mars entdeckt worden (Hubble / NASA / ESA)
Der rote Planet Mars steht am Wochenende in der Nähe des Blauen Mondes (Hubble/NASA/ESA) (Hubble / NASA / ESA)

Die Redewendung "once in a blue moon" bezeichnet etwas, was sehr selten vorkommt. Tatsächlich gibt es nur knapp alle drei Jahre einen blauen Mond. Zuletzt war dies im März 2018 der Fall.

Zum nächsten Blauen Mond kommt es erst am 31. August 2023. Da der Mond dann auch der Erde recht nah steht, wird es – so viel ist sicher – um den blauen vermeintlichen "Supermond" viel Aufregung geben.

Allerdings ist die Definition des blauen Mondes nicht ganz eindeutig. Dass es der zweite Vollmond eines Monats sein soll, geht auf einen Artikel in der US-Zeitschrift "Sky and Telescope" im Jahr 1946 zurück. Der Autor hatte im traditionsreichen Bauern-Jahrbuch über einen blauen Mond einige Jahre zuvor gelesen.

Blaue Monde sind selten

Aber er hatte die Erklärung missverstanden. Laut dem Jahrbuch ist ein blauer Mond der dritte von vier Vollmonden, die innerhalb einer Jahreszeit auftreten. Nach dieser Regel leuchtet erst am 22. August des kommenden Jahres ein Blauer Sommer-Mond.

Egal, welche Variante man auswählt: Blaue Monde sind recht selten. Und sie haben nichts mit der Farbe zu tun, in der der Mond leuchtet.

Vollmonde sind immer eindrucksvoll – und am Wochenende steht ein Stück rechts des blauen Mondes unser Nachbar Mars, der rote Planet.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk