Archiv

Olympia 2020Tokio kürzt das Budget

Mehr als eine Milliarde Euro weniger. Das Organisationskomitee der kommenden Olympischen Sommerspiele in Tokio 2020 hat sein Budget gesenkt - 10,6 Milliarden Euro sind allerdings immer noch eine üppige Summe. Damit kommt man einer Empfehlung der IOC-Evaluierungskommission nach.

Von Matthias Friebe | 22.12.2017

Ein indigoblaues japanisches Karomuster aus unterschiedlich großen Rechtecken auf weißem Grund, die im Kreis angeordnet sind.
Das Olympialogo für Tokio 2020 (imago sportfotodienst)
Man werde auch weiter nach Möglichkeiten zur Kostenreduzierung suchen, besonders in den Bereichen Veranstaltungsbetrieb, Transport, Unterkunft und Sicherheit, gab das Organisationskomitee jetzt bekannt. Dessen Finanzchef, Hidemasa Nakamura kündigte weitere Maßnahmen an.
"Keine öffentlichen Gelder"
Er sagt, man wolle fantastische Spiele veranstalten, aber gleichzeitig keine öffentlichen Gelder in Anspruch nehmen. In den Bewerbungsprozess war Tokio mit einem Budget von 6 Milliarden gegangen. In der Folge explodierten die Kosten. Eine Steigerung auf bis zu 28 Milliarden war befürchtet worden.