Sonntag, 21. April 2024

Archiv


Papa, Mama, Kind

Mehr Kindergeld, mehr Krippenplätze, familienfreundlichere Arbeitsbedingungen - um dem drastischen Geburtenrückgang der vergangenen Jahre zu begegnen, sind viele Forderungen im Gespräch. Denn nur noch 39 Prozent leben in Deutschland in einer traditionellen Familie, die Familienstruktur hat sich gewandelt: Es gibt immer mehr Patchworkfamilien, immer mehr Alleinerziehende und kinderlose Singles liegen im Trend.

Eine Sendung von Dörte Hinrichs (Moderation) und Matthias Sommer | 04.04.2008
    Die Mutterrolle ist für viele Frauen nicht mehr das alleinige Ideal: Eine gute Ausbildung, ein Studium, eine berufliche Karriere sind wichtiger geworden. In der Arbeitswelt sind Mobilität und Flexibilität gefragt, da ist für Kinder oft kein Platz mehr. So wächst eine Generation heran, die sich Kindern geradezu verweigert: Aus Männern werden keine Väter mehr, aus Frauen keine Mütter, aus Paaren keine Familien.

    Rund ein Drittel der Frauen der Jahrgänge 1960 bis 1967 ist kinderlos. Unter den Akademikerinnen dieser Altersgruppe liegt der Anteil sogar noch höher. Dabei ist der Wunsch nach Familie bei jungen Menschen ungebrochen, allerdings lassen sie sich mit der Realisierung des Kinderwunsches so lange Zeit, bis der richtige Moment verpasst ist.

    Gehört die Vorstellung von Familie mit Vater - Mutter - Kind der Vergangenheit an? Doch baut die Gesellschaft nicht auf die Kompetenz der Familien, auf die Vermittlung von Werten, auf Herzensbildung, auf Verständnis von Gemeinschaft und Toleranz?

    Kompetenzen, die heute nicht mehr vermittelt werden, weil die Plattform Familie fehlt?
    Wie hat sich die Familie in diesen Jahrzehnten gewandelt? Und wohin entwickelt sie sich?


    Papa, Mama, Kind - Familie ein Auslaufmodell?
    So lautet das Thema der heutigen Lebenszeit

    Und wieder ist ihre Meinung, sind ihre Erfahrungen gefragt
    Rufen Sie uns kostenfrei an zwischen 10:10 und 11:30 Uhr:
    Tel:
    00 800 4464 4464
    Fax: 00 800 4464 4465
    oder schreiben Sie uns:
    E-Mail: dlf.Lebenszeit@dradio.de


    Die Gäste:

    - Karin Jurczyk, Leiterin der Abteilung Familie und Familienpolitik am Deutschen Jugendinstitut e.V. in München

    - Marina Rupp, Diplom-Soziologin, stellvertretende Leiterin Staatsinstitut für Familienforschung an der Universität Bamberg

    - Elke Büchter, Nachrichten-Redakteurin, hat sich bewusst gegen Kinder entschieden

    - Sonja Gentzsch, Geschäftsführerin Verband Alleinerziehender Mütter und Väter Sachsen-Anhalt e.V.

    Weiterführende Links:

    Homepage Deutsches Jugendinstitut, München

    Staatsinstitut für Familienforschung (ifb), Universität Bamberg

    Innovationsreport â€" Familie heute

    Mitteilungen des Statistischen Bundesamtes

    Geburten und Kinderlosigkeit in Deutschland

    Die heile Welt gibt es schon lange nicht mehr

    Das Online-Familienhandbuch

    Weiterführende Literatur:

    Iris Radisch
    Die Schule der Frauen
    Wie wir die Familie neu erfinden
    Originalverlag: DVA
    ISBN: 978-3-421-04258-3

    Karl Otto Hondrich
    Weniger sind mehr
    Warum der Geburtenrückgang ein Glücksfall für unsere Gesellschaft ist
    Campus Verlag
    EAN 9783593382708