Montag, 24.09.2018
 
Seit 07:15 Uhr Interview
StartseiteQuerköpfeGroße Klappe, sauber artikuliert12.09.2018

PorträtGroße Klappe, sauber artikuliert

Der Slam-Poet und Kabarettist Paul Weigl

Eigentlich zeichnete sich ein brav-bürgerliches Leben ab: Paul Weigl ist gelernter Logopäde und wollte sich mit eigener Praxis niederlassen. Doch dann landete er im Poetry-Slam.

Von Luigi Lauer

Hören Sie unsere Beiträge in der Dlf Audiothek
Paul Weigl steht vor einem Poster mit einer tätowierten Frau (Deutschlandradio/Luigi Lauer)
Der Slam-Poet und Kabarettist Paul Weigl (Deutschlandradio/Luigi Lauer)
Mehr zum Thema

Paul Weigl

Nach der Ausbildung fühlte sich Weigl dank Sprach-, Sprech- und Stimmtraining gewappnet, eigene Texte vorzutragen. Dafür erschien ihm Berlin geeigneter als seine Heimatstadt Amberg in Bayern. Erfolg stellte sich rasch ein, er gewann lokale und regionale Wettbewerbe und 2014 schließlich die Vizemeisterschaft im Deutschen Poetry-Slam. Weitere Auszeichnungen folgten, die eine stete Kompetenzerweiterung in Richtung Comedy und Kabarett dokumentieren. 'DeGenerationskonflikt' heißt Paul Weigls neues Programm, ein messerscharfer Ritt auf der Schneide deutscher Bewusstlosigkeiten, bei dem Paul Weigl mimik-, gesten- und lautstark weder das Publikum noch sich schont. Wie man die Stimme hinterher wieder repariert, hat er ja gelernt.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk