Donnerstag, 13.12.2018
 
Seit 15:05 Uhr Corso - Kunst & Pop
StartseitePISAplusPro und Contra Samstagsunterricht08.09.2007

Pro und Contra Samstagsunterricht

Brauchen wir die Sechs-Tage-Woche für Schüler?

Früher war er der Normalfall, heute wird wieder heftig über ihn diskutiert: Der Samstagsunterricht an Schulen steht, wenn es nach dem Willen vieler Bildungspolitiker geht, vor einer Renaissance.

Moderation: Armin Himmelrath

Ein Schüler schreibt Rechenergebnisse an die Tafel. (AP)
Ein Schüler schreibt Rechenergebnisse an die Tafel. (AP)

Denn durch die Verkürzung der Schulzeit bis zum Abitur auf zwölf Jahre sind die Stundenpläne in vielen Bundesländern unter der Woche ziemlich voll geworden: Sechstklässler, die dreimal sechs und zweimal siebn Stunden im Klassenzimmer hocken, sind keine Seltenheit. Und da könnte Samstagsunterricht für alle Beteiligten eine echte Entlastung bedeuten.

Seine Befürworter hoffen auf entspannteres Lernen und neue pädagogische Chancen, seine Kritiker halten ihn dagegen für eine Zusatzbelastung für Lehrer, Schüler und alle beteiligten Familien und fordern, dass die zeitliche Entspannung lieber über Nachmittagsunterricht angestrebt werden soll. "PISAplus" diskutiert mit Experten im Studio und mit den Hörerinnen und Hörern zuhause über die Vor- und Nachteile des Samstagsunterrichts.

Hörertelefon: 00800 / 4464 4464


Studiogast war:

Hans-Ulrich Tholuck, Schulleiter am Landfermann-Gymnasium Duisburg und Vorstandsmitglied des Nordrhein-Westfälischen Lehrerverbands

Beiträge:

Christiane Glass: Welche Erinnerungen haben Sie an den Samstagsunterricht?

Daniela Siebert: Reportage aus einem Berliner Gymnasium an einem Samstagmorgen

Armin Himmelrath: Interview mit Eckhard Klieme, Leiter des Deutschen Instituts für internationale pädagogische Forschung, Frankfurt/M.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk