Historiker Rödder über KonservatismusProgressives Bewahren - Interview Historiker Andreas Rödder über Konservatismus

In der deutschen Öffentlichkeit sei der Konservatismus häufig negativ konnotiert, sagte der Historiker Andreas Rödder. Dabei sei Konservatismus eine menschenfreundliche Haltung, weil es im Kern darum gehe, „den Wandel so zu gestalten, dass die Menschen mitkommen können“, betonte Rödder. Er sei somit ein wichtiger Bestandteil im politischen Leben.

Köhler, Michael | 21. November 2021, 07:15 Uhr

Der Historiker Andreas Rödder im Porträt
Der Historiker Andreas Rödder (picture alliance / dpa / Fredrik Von Erichsen)