Dienstag, 05. Juli 2022

Radfunk - Der Fahrradpodcast
Episode 3 - Stress auf den Straßen - Radfahrer vs. Autofahrer

Warum sind eigentlich im Straßenverkehr alle so unter Strom? Warum kommt es ständig zu Konflikten zwischen Radfahrern und Autofahrern?

Von Paulus Müller und Klaas Reese | 25.05.2018

Ein Radfahrer hebt die Faust gegen ein ankommendes Auto.
Fahrradfahrer vs. Autofahrer (dpa picture alliance / Vesa Moilanen)
Eigentlich sollte es auf Deutschlands Straßen ein gleichberechtigtes Miteinander aller Verkehrsteilnehmer geben, doch die Realität sieht anders aus. Weil sich viele verschiedene Fahrzeuge oft denselben Raum teilen müssen, kommt es immer wieder zu Begegnungen zwischen Radfahrern und Autofahrern, die Aggressionen auslösen - auf beiden Seiten.
Viel Autofahrer vermuten, dass Radfahrer sich zu oft über Verkehrsregeln hinwegsetzen. Radfahrer hingegen erleben, dass Autofahrer ihnen selbst den wenigen Platz, den ihnen die Stadtplaner eingeräumt haben, streitig machen: sie parken auf Radwegen, halten nicht genügend Abstand beim Überholen und sie übersehen Radfahrer beim Abbiegen.
Die Bloggerin und Radliebhaberin Juliane Schumacher auf ihrem Fahrrad.
Die Bloggerin und Radliebhaberin Juliane Schumacher. (Juliane Schumacher)
Dieser Frust entlädt sich. Radfahrer schlagen bei der Vorbeifahrt auf die Motorhaube oder brüllen Autos und Lkws an. Autofahrer stellen sich bewusst an der Ampel ganz nach rechts, um es den Radfahrern möglichst schwer zu machen oder sie fahren bewusst nah an die Fahrradfahrer heran und nehmen sogar Verletzungen in Kauf.
Radpolizist Axel Sommer, die Radfunk-Moderatoren Paulus Müller und Klaas Reese und der Verkehrsforscher Professor Wilfried Echterhoff posieren zwischen einem Fahrrad und einem Auto vor dem Funkhaus des Deutschlandradios.
Radpolizist Axel Sommer, die Radfunk-Moderatoren Paulus Müller und Klaas Reese und der Verkehrsforscher Professor Wilfried Echterhoff. (Deutschlandradio / Max Burbach)
Warum ist die Stimmung zwischen Radfahrern und Autofahrern so schlecht? Was sind die größten Fehler von Auto- und Radfahrern im Zusammenspiel auf den Straßen? Wie kann ich mein Verhalten so ändern, dass ich mich selbst nicht so über andere aufrege? Wie sollte der Fahrstil sein, damit weniger Frust auf Deutschlands Straßen herrscht?
All das besprechen wir in der dritten Episode des RADFUNKS!
MIT DABEI:
  • Axel Sommer - Fahrradpolizist in Köln
  • Professor Dr. Wilfried Echterhoff - Psychologe, Verhaltensforscher im Verkehr
  • "Radelmädchen" Juliane Schumacher, Autorin des Buches "How to survive als Radfahrer"