Montag, 28.09.2020
 
Seit 02:07 Uhr Kulturfragen
StartseiteWissenschaft im BrennpunktWissenschaftliche Antworten sind auch keine Hilfe08.12.2019

Randall Munroe: "how to - Wie man’s hinkriegt"Wissenschaftliche Antworten sind auch keine Hilfe

Wie überquert man am besten einen Fluss? Und wie macht man das perfekte Selfie bei Supermond? Der ehemalige Roboteringenieur Randall Munroe gibt in seinem Buch Tipps für alle Lebenslagen. Umsetzbar sind diese meist nicht, dafür aber gleichermaßen lehrreich und witzig.

Von Ralf Krauter

Hören Sie unsere Beiträge in der Dlf Audiothek
Ein Mann steht vor einer Wand mit lauter Fragezeichen.. (imago)
Randall Munroe liefert auf alle Fragen Antworten - hilfreich sind sie nicht immer (imago)
Mehr zum Thema

Auslese Digitale Dystopien - Die Fallstricke der Vernetzung

AUSLESE kompakt "Eine kurze Geschichte von jedem, der jemals gelebt hat"

Auslese kompakt Warum wir noch nicht tot sind

Auslese Was soll der Stress?

Der US-Comiczeichner Randall Munroe ist in technologieaffinen Kreisen bekannt für seinen schrägen Humor. In seinem neuen Buch beweist er, dass sein Ruf gerechtfertigt ist. Der Titel ‚how to – Wie man’s hinkriegt‘ ist dabei Programm: Mit einer cleveren Kombination aus witzigen Comics und pointierten Texten erklärt der ehemalige NASA-Roboteringenieur seinen Lesern, wie sie sich in allen möglichen Lebenslagen selbst helfen können. Ob es um die Energieversorgung des eigenen Hauses geht oder um die Wettervorhersage für morgen, ob um das Schießen des perfekten Selfies bei Supermond oder die Frage, wie man am besten einen Fluss überquert – der Autor gibt Tipps und Hinweise. Und zwar durchweg solche, die absolut keiner braucht.

Absurd und fanzinierend zugleich

Randall Munroes Lösungsvorschläge für ganz alltägliche Probleme sind dermaßen absurd, dass man sich erst erstaunt die Augen reibt – und dann fasziniert weiterliest, weil überraschende Einsichten garantiert sind. Wer wissen will, wieviel Energie nötig wäre, um einen Fluss einzufrieren, damit man trockenen Fußes ans andere Ufer kommt, findet in diesem Buch die Antwort. Wer sich schon mal gefragt, hat, ob man die Wasserleitungen eines Flughafens nutzen könnte, um sein Mobiltelefon zu laden, wenn gerade keine Steckdose frei ist – ja, könnte man. Und wer schon mal versucht hat, die Drohne des Nachbarn mit einem Baseball vom Himmel zu holen, lernt hier, wie sich die Trefferchancen steigern lassen. Randall Munroe liefert wissenschaftliche Antworten auf absurde Fragen, die sich außer ihm noch keiner gestellt hat. Und er macht das so unterhaltsam, dass man seinen gedanklichen Streifzügen amüsiert folgt. Im Verlauf der mäandernden Geschichten bekommt der Leser ganz nebenbei eine gehörige Portion rationales Denken verabreicht, inklusive Formeln, die komplexe Zusammenhänge in Form von Zahlen greifbar machen. Fazit: Ein absolut überflüssiges Buch, aber auch ein absolut lesenswertes, das Lust macht auf krude Gedankenspiele.

Randall Munroe: how to - Wie man’s hinkriegt
Absurde, wirklich wissenschaftliche Empfehlungen für alle Lebenslagen
Aus dem Amerikanischen übersetzt von Ralf Pannowitsch und Benjamin Schilling
Penguin-Verlag, 384 Seiten mit vielen Comic-Zeichnungen. 16 Euro.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk