Mittwoch, 07. Dezember 2022

Archiv

Recht statt Gewalt
Korsika strebt nach mehr Eigenständigkeit

Auf der malerischen Ferieninsel weht seit einigen Monaten ein politisch frischer Wind. Bei den Regionalwahlen im vergangenen Jahr haben die Korsen zum ersten Mal die nationalistische Liste "Für Korsika" gewählt. Seitdem sorgt die neue Regierung für Aufsehen.

Von Birgit Kaspar | 06.08.2016

    Eine korsische Flagge: Der schwarze Kopf mit weißer Stirnbinde gilt als Symbol korsischer Freiheit.
    Eine korsische Flagge: Der schwarze Kopf mit weißer Stirnbinde gilt als Symbol korsischer Freiheit. (imago/blickwinkel)
    Die erste Rede hat der Präsident auf Korsisch gehalten, kurz darauf erzürnte er die Regierung in Paris mit der Formulierung, Frankreich sei ein "befreundetes Land".
    Auf der Insel sind die Erwartungen an die neue Regionalregierung hoch. Vor allem die korsische Jugend wird zunehmend national-bewusster und möchte ihre Zukunft lieber auf Korsika als auf dem französischen Festland finden. Doch die alten Strukturen sind hartnäckig.