Freitag, 22.11.2019
 
Seit 12:00 Uhr Nachrichten
StartseiteHintergrundRechte Esoteriker im Krieg gegen 5G und das Impfen 19.10.2019

Rechtsextreme Online-AngeboteRechte Esoteriker im Krieg gegen 5G und das Impfen

Schamanismus, Impfkritik, dunkle Kräfte, dazu Verschwörungstheorien: Auf Internetplattformen werden esoterische, rassistische und antisemitische Inhalte zunehmend vermischt. Über Videos werden diese Verschwörungsnachrichten zigtausenfach verbreitet – an Verfassungsschutz und Sicherheitsbehörden vorbei.

Von Mio Liebentritt

Hören Sie unsere Beiträge in der Dlf Audiothek
Ein Mann sitzt in einem dunklen Raum vor einem hell erleuchtenden Monitor. (EyeEm / shabab)
Impfungen, Internet, Organspende, Migration: Auf rechts-esoterischen Plattformen wird oft ein Kontrollverlust vorgespiegelt. (EyeEm / shabab)
Mehr zum Thema

Die Religion der Reichsbürger Gottesstaat Deutschland

Neue Strategien von Google, Facebook und Co. Weniger Klicks für Impfgegner

Antisemitismus Was der Anschlag von Halle mit Religion zu tun hat - und was nicht

Julia Ebner: "Radikalisierungsmaschinen" Unterwegs in den Maschinenräumen der Extremisten

"Herzlich Willkommen, liebe Zuschauer, zu ‚Bewusst aktuell‘. Es ist der 12. Oktober 2019, viele Themen natürlich, die Spaltung der Gesellschaft, jetzt auch mit dem Attentat in Halle."

Vor einer Bücherwand sitzt ein Mann Anfang 60, graue Haare, kantiges Gesicht, blau-weißes Poloshirt. Sein Name: Jo Conrad. Früher war er Taxifahrer. Heute betreibt er einen YouTube-Kanal namens "Bewusst.TV". Das Logo: ein golden glitzernder Schriftzug, daneben ein kleiner Schmetterling. Die Themen seiner Beiträge: Intuitive Medizin, schamanische Rituale und die Kraft von Heilkräutern. Aber nicht nur, wie das Video am Wochenende nach dem Attentat in Halle zeigt.

"Aber es gibt eben sehr viele Stellen, die von Fake-Anschlag reden. Veterans Today.com, die sagen, es ist sogar ein Mossad-Anschlag. Jetzt sind natürlich alle in Sorge um die Juden, obwohl überhaupt gar kein Jude getötet wurde. Aber alle Politiker sind sich einig, dass der Kampf gegen Rechts schärfer geführt werden muss."

Antisemitismus und rechte Esoterik auf YouTube

Der Angriff auf die Synagoge in Halle – ein Fake-Angriff des israelischen Geheimdienstes, der dazu dienen soll, die deutsche Gesellschaft zu spalten und härter gegen rechte Gesinnung vorzugehen?

Das ist nicht die einzige haltlose These, die Jo Conrad auf seinem Kanal mit fast 44.000 Abonnenten verbreitet. Und: Jo Conrad ist nicht der Einzige im Internet, der mit solchen Thesen Klicks sammelt. Neben "Bewusst.TV" gibt es Kanäle mit Namen wie "Quer-Denken.TV", "Schrang.TV" oder "NuoViso.TV".

Die Sender haben jeweils mehr als Hunderttausend Abonnenten und eine Gemeinsamkeit: Sie mischen Esoterik, Verschwörungstheorien und rechtsextremes Gedankengut. Jan Rathje von der Amadeu Antonio Stiftung:

"Es ist nicht immer einfach voneinander zu trennen, inwiefern Esoterik und Verschwörungstheorien geschieden sind. Denn beide verbindet eigentlich mehr miteinander, als dass es etwas gibt, was sie trennt. Beide gehen letztlich davon aus, dass die Welt eingeteilt wird in die Mächte des Bösen und die Mächte des Guten, ob man das jetzt metaphysisch noch mit Licht-Dunkelheit, mit Dämonen und Engeln versehen möchte oder wie im Nationalsozialismus mit den Deutschen und den Juden, letztlich ist es die Zweiteilung der Welt."

Das Foto zeigt eine Hand, die eine Glaskugel hält, in der das Sonnenlicht reflektiert wird. (imago images / Photocase)Am Tag X zerbricht das alte System und ein neues, besseres beginnt. Das prophezeien rechts-esoterische Verschwörungstheorien. (imago images / Photocase)

Der Glaube an geheime Mächte und den Tag X 

Dazu komme typischerweise das sehnsüchtige Warten auf einen Tag X, auf die Apokalypse, so Rathje. An diesem Tag, so die Vorstellung, zerbricht das alte System und ein neues, besseres beginnt.

Dass der Resonanzraum für solcherlei Thesen in Deutschland zumindest theoretisch groß ist, legen die Ergebnisse einer Studie nahe, die die Friedrich-Ebert-Stiftung Anfang des Jahres veröffentlicht hat: Jeder zweite glaubt demnach, es gebe geheime Organisationen, die Einfluss auf politische Entscheidungen nehmen. Fast jeder Dritte glaubt, Politiker und andere Führungspersönlichkeiten seien Marionetten in den Händen von klandestinen Kräften.

Hier setzen rechts-esoterische Internetkanäle und Plattformen an. Hunderttausende Klicks für einzelne Videos sind keine Seltenheit. Wie aber landen die Menschen auf diesen Seiten? Und was suchen sie dort?

Kla.TV: "Weltweite Epidemie: Chronische Erkrankungen durch Impfungen?"

NuoViso.TV: "Reduziert die Strahlung von diesen Dingern, ernsthaft, werdet euch dessen bewusst und erkennt die Gefahr für euch und für eure Kinder."

Schrang.TV: "Man muss sich überlegen, dass man ohne eine Einwilligung von uns, dass man uns fragt oder nicht ein Organ entnehmen kann!"

Kla.TV: "Dies geschieht gegenwärtig auch durch die unbegrenzte Zuwanderung, die von vielen Aufklärern als Migrationswaffe bezeichnet wird!"

Angst und Wut laufen im Netz besonders gut

Impfungen, Internet, Organspende, Migration. Überall auf rechts-esoterischen Plattformen wird Kontrollverlust vorgespiegelt. Stark nachgefragt sind Videos, die Angst machen. Besonders beliebt sind Videos, wenn die darin angesprochenen Ängste das Privatleben der Zuschauer betreffen.

Diese Beobachtung macht Ulrike Schiesser seit Jahren. Sie ist Psychologin der Bundesstelle für Sektenfragen in Wien. Immer wieder ist sie dabei, wenn Aussteiger erzählen, wie sie in diese Welt abgedriftet sind.

"Entweder stehen die in einer Phase im Leben, wo sie nicht wissen, wo es hingehen soll. Oder sie haben Schulden, sie haben das Gefühl in mancher Hinsicht versagt zu haben oder draußen zu sein aus der Gesellschaft. Und diese Verschwörungstheorien, die liefern ihnen so eine Erklärung: ‚Das stimmt: Ja, genau, du bist wirklich betrogen worden um etwas, du hättest eigentlich viel mehr verdient, mehr Aufmerksamkeit, mehr Anerkennung, mehr Geld. Aber da gibt es eine böse Macht, die hat es dir genommen'."

Wer einer Verschwörungstheorie glaubt, sei versucht noch einer weiteren zu glauben, so Schiesser. Diese Menschen suchten dann Gleichgesinnte. Langsam findet so eine Abkapslung statt.

"Ein ganzes Weltbild entsteht da. Sie sehen dann nur mehr Menschen, die genau diese Philosophie teilen. Dadurch wird es dann immer wahrscheinlicher, dass das stimmt. Je öfter sie etwas hören, desto mehr glauben sie an das."

Ein gelber Impfpass mit Spritze: Bei "Masern" steht ein Kreuz. (imago/Arnulf Hettrich)"Impfkritiker" betreiben in hochorganisierten Gruppen massive Desinformationsverbreitung. (imago/Arnulf Hettrich)

Impfgegner gedeihen im esoterischen und rechten Milieu

Sucht man im Internet zum Beispiel nach Infos zum Impfen, landet man leicht auf Seiten, die vermeintliche Verschwörungen der Pharmaindustrie mit bösen Mächten bezeugen. Auf einer dieser Seiten angelangt, führt der Algorithmus gleich zur nächsten. Denn die Portale sind untereinander bestens vernetzt. So laden sich die jeweiligen Betreiber und Protagonisten immer wieder gegenseitig ein und verweisen aufeinander als Informationsquelle. Auf Seminaren und in Messen treffen sich Gleichgesinnte, die sich gegenseitig in ihrem Weltbild bestärken.

"Fake-News und Gegenstimmen ausgelassen, darauf kannst du dich beim Mainstream verlassen. Globalstrategen steuern unser Verhalten, ist nur Verschwörung sagen diese Gestalten."

17. November 2018, die Markthalle in Sargans in der Schweiz. Im Publikum etwa zweitausend Menschen. Sie sehen bürgerlich aus. Halbglatzen, Trekking-Schuhe, Sakkos. Einige haben sich schick gemacht. Auf der Bühne ein Mann mit grauem Anzug und breiter weißer Krawatte. Er eröffnet die Gala, die er "Anti-Zensur-Koalition" nennt, kurz: "AZK". Hier sind all jene als Referenten willkommen, die Esoterik oder Verschwörungstheorien oder beides zusammen verbreiten.

"Es braucht diese AZK, weil die Völker in einer Informationsmatrix, ich nenne es mal, weil die Völker buchstäblich in einer Informationsmatrix gefangen sind, und dies von skrupellosen Mächten. Diese Mächte beherrschen die Völker!"

Der Mann, der spricht, heißt Ivo Sasek. Er ist der Organisator der "AZK". Vor allem jedoch ist er Sektenführer der OCG, der Organischen Christus Generation. Mithilfe seiner Sekten-Mitglieder betreibt er eine eigene Zeitung, den Internet-Kanal "Klagemauer.TV" und eben diese "AZK".

Die "Anti-Zensur-Koalition" gegen die "Mainstream-Medien" 

2008 hat er die "Anti-Zensur-Koalition" als Vernetzungstreffen geschaffen. Seither lädt er in unregelmäßigen Abständen Klimawandelleugner und Impfgegner ein, Wunderheiler und selbsternannte Experten, die vor der "Migrationswaffe" warnen.

"Ich darf jetzt Jo Conrad auf die Bühne bitten. Er hat sich 15 Jahre lang mit dieser Thematik auseinandergesetzt."

Und natürlich war auch Jo Conrad schon dabei und sprach über die Illuminaten und die angeblich gefälschte Mondlandung. Jörg Mayerhofer kennt all das aus nächster Nähe. Er hat die "AZK" einst mitorganisiert und Ivo Saseks Kanal Klagemauer.TV mit aufgebaut. Mayerhofer war über zehn Jahre lang Teil der Sekte. Vor vier Jahren stieg er aus. Früher glaubte er, dass Saseks Lehre das Wort Gottes sei. Heute hält er Ivo Sasek für einen gefährlichen Ideologen und seine Anhänger für Fanatiker. Das ist der Grund, warum er seinen wahren Namen nicht nennen will und seine Stimme für diese Sendung nachgesprochen wurde. Über Ivo Sasek sagt er:

"Er denkt wirklich, man muss dieses ganze Staatssystem abschaffen, weil wenn alles zusammengebrochen ist, kann eine neue Herrschaft beginnen. Sasek hat immer betont: nicht mit Waffengewalt, sondern durch das Wort. Er hat diese Vorstellung vom hundertsten Affen, also wenn eine gewisse kritische Masse erreicht ist, dann kippt das System sowieso. Deswegen ist er dermaßen aktiv mit seinen Medien, mit Vernetzung, um die Menschen in ihrem Denken umzupolen."

Eine 5G-Antenne bei der Mobilfunkmesse 2018 in Barcelona (AFP/Pau Barrena)Der Sender Klagemauer.TV greift mitunter klassische Angstthemen der Esoterik auf und warnt vor der Bestrahlung durch 5G und vor dem Impfen. (AFP/Pau Barrena)

Ivo Saseks Sekte ist eigentlich eine christliche. Laut Mayerhofer wurde sie über die Jahre jedoch zunehmend esoterisch. Reinkarnation ist inzwischen Bestandteil der Lehre, Sasek lässt seine Anhänger Mantras singen. Der sekten-eigene Sender Klagemauer.TV greift mitunter klassische Angstthemen der Esoterik auf, warnt vor der Bestrahlung durch 5G und vor dem Impfen. Generell gilt: Klagemauer.TV, kurz: Kla.TV, sendet alles, was gegen das sogenannte "System" ist. Jörg Mayerhofer sagt:

"Sinn und Zweck von kla.TV ist Zerstörung, Zerstörung des System, und dazu beschreibe ich eben: alles ist schlecht. Das soll dem Zusammenbruch dienen. Die Leute, die ihm glauben, die folgen ihm da. Die haben wirklich irgendwann im Blick: Alles ist schlecht! Weil man so ideologisiert ist, so gehirngewaschen, das glaubt man unbesehen. Die Leute sind wie in einem Verfolgungswahn."

Holocaust-Leugnung auf öffentlicher Bühne

Grenzen des Sagbaren gibt es für Sektenführer Ivo Sasek quasi nicht. Das zeigt der Fall Sylvia Stolz. 2012 lud Ivo Sasek sie zur "AZK". Dort leugnete sie auf der Bühne den Holocaust.

Folge war eine anderthalbjährige Haftstrafe für Stolz, wegen antisemitischer Äußerungen. Auch Ivo Sasek kam aus diesem Grund vor Gericht – wurde jedoch in zweiter Instanz freigesprochen.

In einer Predigt, die dem Deutschlandfunk vorliegt, sagt Sasek, er stelle fest, dass derzeit heimlich eine jüdische Weltmacht aufgebaut würde. Dabei bezieht er sich auf die Protokolle der Weisen von Zion. Eine gefälschte Schriftensammlung, die seit Anfang des 20. Jahrhunderts zirkuliert und angeblich eine jüdische Weltverschwörung beweisen soll.

"Diese Protokolle gehen aufs Letzte. Ich habe sie schon angesprochen. Wir müssen uns nichts darüber streiten, haben das die Juden geschrieben oder setzen es die Juden um? Wir müssen feststellen: Es wurde geschrieben und es wird umgesetzt. Jetzt müssen wir nur noch schauen: Wer setzt es denn um? Und wir können dir reihenweise Namen zeigen, die das umsetzen – ohne zu streiten ist das ein Jude oder ein Nicht-Jude. Versteht ihr das? Diese Protokolle werden umgesetzt."

Antisemitismus prägt die rechte Esoterik-Szene

Antisemitismus, ein weiteres Charakteristikum der Szene. Nicht alle drücken sich so deutlich aus wie Ivo Sasek. Auf anderen Kanälen wird die jüdische Weltverschwörung umschrieben oder angedeutet. Auf NuoViso:

"Die neue Weltordnung, wie sie lange angekündigt wurde, scheint jetzt langsam Formen anzunehmen und scheint sich tatsächlich im Eiltempo auf uns zuzubewegen."

Oder bei Jo Conrads bewusst.TV:

"Eine kleine selbsternannte Elite von Superreichen wird aber auch euch hinwegfegen, wenn ihr ihren Plänen der Orwellschen Neuen Weltordnung den Weg geebnet habt."

Tobias Ginsburg ist jüdischer Theaterregisseur und Autor. Für sein Buch "Reise ins Reich" hat er acht Monate verdeckt im Milieu der rechten Esoteriker und Verschwörungstheoretiker recherchiert. Er kennt die verschiedenen Code-Wörter für Juden oder jüdische Weltverschwörung. Sie würden benutzt, um die vermeintliche Dunkle Macht hinter der Verschwörung konkret zu benennen.

"Dann geht es um die NWO, der Neuen Weltordnung, oder man spricht von Hochfinanz oder von Satanisten oder so. Aber defacto basiert das aber alles ganz konkret auf alten antisemitischen Vorstellungen, der Vorstellung der jüdischen Weltverschwörung, die uns klein halten will oder zerstören, die haben wir auch seit Mitte des 19. Jahrhunderts. Klar, nach 1945 ist es schwieriger geworden in der Öffentlichkeit über die jüdische Weltverschwörung zu sprechen, und genau deswegen entwickelten sich dann diese ganzen Codes und Chiffren: Aber wenn du dich länger unter solchen Menschen aufhältst, dann wird das Reden über die ganz explizit jüdische Gefahr auch immer wieder konkret."

Alice Weidel bei der Generaldebatte im Biundestag am 21.11.2018 (picture alliance/Ralf Hirschberger/dpa)AfD-Fraktionsvorsitzende Alice Weidel hatte zumindest früher selbst kaum Berührungsängste gegenüber rechts-esoterischen Thesen (picture alliance/Ralf Hirschberger/dpa)

AfD bietet rechtem Sektenguru ein Podium 

Ein prominentes Podium auch für rechts-esoterische Thesen bot vor einigen Monaten die AfD. Im Mai lud die Partei zur "1. Konferenz der Freien Medien im Deutschen Bundestag". Mit dabei: Ivo Saseks Klagemauer.TV und seine "Anti-Zensur-Koalition". Ins Bild passt darüber hinaus, dass Alice Weidel, die AfD-Fraktionsvorsitzende, selbst zumindest früher kaum Berührungsängste gegenüber derlei Ansichten kannte. Das offenbarte sich 2017 in der so genannten Email-Affäre. Nach Recherchen der Tageszeitung DIE WELT schrieb sie 2013 in einer Mail an Vertraute über die deutsche Bundesregierung:

"Diese Schweine sind nichts anderes als Marionetten der Siegermächte des Zweiten Weltkriegs und haben die Aufgabe, das deutsche Volk klein zu halten, indem molekulare Bürgerkriege in den Ballungszentren durch Überfremdung induziert werden sollen. Lies doch mal diesen Link durch zur "Souveränität" Deutschlands."

Neonazi-Propaganda und die Macht von Engeln

Unter diesem Text verlinkt: die Seite terra-kurier.de. Ein rechtsesoterischer Blog, der einerseits Neonazi-Propaganda verbreitet und sich andererseits mit der Macht von Engeln und dunklen Energiefeldern befasst.

Dass wiederum Kontakte aus der rechts-esoterischen Youtuber-Szene in die offen rechtsextreme Szene bestehen, ist bildlich belegt: Zuletzt posierten die Szene-Stars Jo Conrad und Heiko Schrang zusammen mit Martin Sellner, einem der Köpfe der rechtsextremen Identitären Bewegung, die vom Verfassungsschutz beobachtet wird. Wie die österreichische Tageszeitung Der Standard recherchierte, soll Sellner Spendengelder vom späteren Christchurch-Terroristen erhalten haben.

Fragt sich: Wie gefährlich ist dieses Gemisch aus rechtem, esoterischem und verschwörungstheoretischem Gedankengut?

Tobias Ginsburg, der erlebt hat, wie sich Esoteriker in ihrer Verschwörungswelt selbst radikalisieren, glaubt, dass Anhänger der rechten Esoterik besonders dann gefährlich werden können, wenn sie einsam sind.

"Und dann hast du Leute die selber immer tiefer in diese Logik einsteigen, und in diese Logik der Selbstverteidigung. Die gruseligsten Erfahrungen waren die mit so Leuten, die dann plötzlich vollkommen vereinsamt waren und wenn dir dann jemand, von dem du weißt, dass er Waffen im Keller hortet, zuflüstert: "Und irgendwann, muss ich mich doch wehren können, gegen all das Unrecht das mir passiert" – dann wird dir kalt."

Martin Sellner steht vor Publikum und blickt argwöhnisch nach links. (imago/photonews.at)Martin Sellner, einer der Köpfe der rechtsextremen Identitären Bewegung, soll Spendengelder vom späteren Christchurch-Terroristen erhalten haben. (imago/photonews.at)

Ginsburg sieht in der rechten Esoterik und in Verschwörungstheorien eine nicht zu unterschätzende Gefahr.

"Denken wir an die Terroranschläge, allein in den letzten Jahren, von Anders Breivik mit seinem grausigen Manifest, bis zu den jüngsten, vielen versuchten Attacken in den USA oder dem Massenmord von Christchurch. Die Verschwörungstheorien und die antisemitischen Narrative ähneln sich da immens. Das ist eine kohärente Ideologie. Und der Mörder von Halle, der reiht sich da nahtlos ein. Der entstammt ganz exakt dieser Wahnwelt."


Migranten als "Invasoren"

Die Ideologien, die die genannten Täter in den von ihnen verbreiteten Texten oder Live-Videos verbreiten, ähneln sich stark. Da ist vom "Großen Austausch" die Rede. Demnach sind Migranten Invasoren, die die "Weiße Rasse" in Europa und in den USA ausrotten wollen. Nahezu identische Formulierungen finden sich auch auf rechts-esoterischen Kanälen.

Eine Flagge mit dem Wappen der Reichsbürgergruppierung vom «Bundesstaat Bayern» weht am 07.02.2017 auf einem Wohnhaus in Pliening (Bayern). In dem Haus hat zuvor ein SEK-Einsatz gegen einen Reichsbürger stattgefunden.  (pa / dpa / Matthias Balk)In Verfassungsschutzberichten von Bund und Ländern kommt Esoterik ausschließlich im Zusammenhang mit Reichsbürgern vor. (pa / dpa / Matthias Balk)

Rechte Esoteriker bislang kaum auf dem Radar der Sicherheitsbehörden

Und dennoch tauchen rechte Esoteriker bislang kaum auf dem Radar der Sicherheitsbehörden auf. In den Verfassungsschutzberichten des Bunds und der Länder kommt Esoterik ausschließlich im Zusammenhang mit Reichsbürgern vor. Also Menschen, die wie etwa Jo Conrad, die Verfassung der Bundesrepublik Deutschland und auch Deutschland als Staat nicht anerkennen. Überwacht werden derzeit lediglich Einzelpersonen der rechtsesoterischen Szene. Sie ist zu gemischt, zu schwer definierbar, zu unterschiedlich in ihrer Radikalität.

Im Gewand der Esoterik gedeiht so eine bunt anmutende Medienlandschaft, die braunen Hass propagiert. Viele der rechts-esoterischen Angebote sind im Ausland angesiedelt. Insbesondere deshalb sei den Kanälen und Portalen rechtlich kaum beizukommen, sagt Caroline Volkmann, Professorin für Informationsrecht an der Hochschule Darmstadt.


Extrem hohe Hürden für Verbote der Angebote im Netz 

Darüber hinaus ist das Verbot eines ganzen Online-Angebots beinahe unmöglich. Ähnlich wie bei Partei- oder Vereinsverboten sind hier die Hürden extrem hoch - das Angebot müsste faktisch als unvereinbar mit der freiheitlich-demokratischen Grundordnung eingeschätzt werden, so Volkmann:

"Das bedeutet, es müsste hier schon ein Angebot vorliegen, was im Ganzen Menschenwürde verachtend, verfassungsfeindlich, klar aggressiv ist, um wirklich Angebote als Ganzes verbieten zu können. Das hat natürlich mit der Meinungsfreiheit zu tun und damit, dass der Staat ganz spezielle Meinungen so aus Zensur-Gründen nicht verbieten kann und will."

Und so erreichen Menschen wie der Verschwörungstheoretiker Jo Conrad über ihre Kanäle Tausende Menschen, wenn sie Politikern und Journalisten drohen:

"Ihr öffnet die Grenzen für alle und jeden. Ihr habt ein Klima des Hasses geschaffen, der Angst, der Unterwerfung vor eurer Political Correctness und seht bei der Zerstörung sämtlicher geordneter Strukturen zu. Betreibt sie sogar, als würdet ihr dafür bezahlt. Aber was für ein Karma erschafft ihr euch? Ist euch nicht bewusst, dass ihr vor den Folgen eurer Handlungen oder Unterlassungen nicht davonlaufen könnt?"

Fast 300.000 Abrufe hat das Video, 28.000 Personen gefällt das. Einer mit dem Pseudonym "Der Deutsche" hat darunter kommentiert:

"Alles eine Schweinebande ohne Skrupel. Sie gehören alle mit Ketten ins Zuchthaus."

Einer von vielen Kommentaren dieser Art. So krude ihre Ansichten auch erscheinen mögen, die Verfasser dieser Texte sollte man ernst nehmen - und auf keinen Fall unterschätzen.

Diese Recherche wurde gefördert durch das "Kartographen – Mercator Stipendienprogramm für JournalistInnen".

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk