Montag, 06.07.2020
 
Seit 08:47 Uhr Sport
StartseiteAus Religion und GesellschaftDie Liebe, die das Universum bewegt, und der Ursprung aller Dinge02.12.2015

Reiseskizzen aus Dantes Göttlicher KomödieDie Liebe, die das Universum bewegt, und der Ursprung aller Dinge

Letzer und 5. Teil - Himmlisches Paradies Station 2

Dante und Beatrice steigen wie im Flug von einer himmlischen Sphäre zur anderen auf. Nachdem sie die Sphäre des Mondes, des Merkurs, der Venus und der Sonne hinter sich gelassen haben geht ihr Flug hinauf zum Marshimmel.

Von Rüdiger Achenbach

(picture alliance /dpa /Nasa Handout)
Der Flug von Dante und seiner Jugendliebe Beatrice geht bis zum Marshimmel. (picture alliance /dpa /Nasa Handout)

Dort treffen sie auf die Seelen derer, die im Zeichen des Kreuzes für ihren Glauben gekämpft haben. Wie schon an anderen Orten im Jenseits bekommt Dante auch hier die Klagen über den elenden politischen Zustand der menschlichen Gesellschaft zu hören, der vor allem durch die Machtgier der Kirche entstanden sein. Im Fixsternhimmel muss Dante dann einige Prüfungen ablegen, bevor er zur Himmelsrose und zum Empyreum hinaufsteigen darf.

Vom Lobgesang der Seelenlichter umjauchzt und von unbeschreiblichen Lichtströmen umbraust, ist er schließlich ganz allein. Er richtet dann seinen Blick nach oben. Nun geschieht etwas Unbegreifliche, das das Verfassungsvermögen der menschlichen Sinne übersteigt.

----------------------------------

Begegnungen im Jenseits
Reiseskizzen aus Dantes Göttlicher Komödie
Das 5-teilige Deutschlandfunk Spezial - Mi 20:10 Uhr
Alle Teile im Überblick

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk