Archiv

ResilienzVom Umgang mit persönlichen Katastrophen

Der Tod eines geliebten Menschen, eine gescheiterte Beziehungen, der plötzliche Verlust des Arbeitsplatzes: Die Fähigkeit, mit solchen Krisen umzugehen, wird Resilienz genannt. Dabei greift der Betroffene auf persönliche und sozial vermittelte Kompetenzen zurück. Doch was braucht es, um genau diese Fähigkeit im richtigen Moment abzurufen?

Moderation: Carsten Schroeder | 14.06.2016

Ein Mann sitzt nachdenklich am Fenster und schaut in die Natur.
Um mit Krisen umgehen zu können, muss man auf seine innere Kraft, aber auch auf frühere Erfahrungen zurückgreifen. (imago/stock&people/Thomas Eisenhuth)
Außerdem:
Aktuelle Informationen aus der Medizin:
  • Googeln bevor es zum Arzt geht:Was Ärzte von vorinformierten Patienten halten - Interview mit Dr. Jan Böcken, Bertelsmann-Stiftung (Carsten Schroeder)
  • Kinder kaum noch ohne Brille - Was tun gegen die grassierende Kurzsichtigkeit? (Ulrike Nikola)
  • High Tech und Wadenwickeln: Was leistet die Integrative Medizin? - Interview mit Prof. Gustav Dobos, Kliniken Essen-Mitte (Carsten Schroeder)
Radiolexikon
Schluckstörungen (Justin Westhoff)
Literaturtipps zum Thema "Resilienz"
  • Berndt, C. - Resilienz: Das Geheimnis der psychischen Widerstandskraft. dtv München (2013)
  • Maehrlein, K. - Die Bambusstrategie: Den täglichen Druck mit Resilienz meistern. GABAL Verlag Offenbach (2014)
  • Bohus, M. et al. - Lebe Balance. Das Programm für innere Stärke und Achtsamkeit. TRIAS Verlag Stuttgart (2013)
  • Fröhlich-Gildehoff, K. et al. - Grundschule macht stark! Resilienzförderung in der Grundschule. FEL-Verlag Freiburg (2014)