Donnerstag, 26.11.2020
 
Seit 08:10 Uhr Interview
StartseiteBüchermarktDer Künstler und das Urerlebnis18.09.2015

Roman: "Postscriptum"Der Künstler und das Urerlebnis

In seinem neuen Künstlerroman "Postscriptum" erzählt der Schweizer Schriftsteller Alain Claude Sulzer die turbulente Geschichte des gefeierten jüdischen Filmschauspielers Lionel Kupfer, der im Jahr der Machtergreifung der Nazis Deutschland verlassen muss und in New York seine Karriere fortsetzt. Im DLF erklärte der Autor, wie der Roman entstand - und wie viel davon aus seinem eigenen Leben stammt.

Alain Claude Sulzer im Gespräch mit Hajo Steinert

Alain Claude Sulzer posiert vor einem Fenster. (AFP / Boris Horvat)
Der Schweizer Schriftsteller Alain Claude Sulzer (AFP / Boris Horvat)

In seinem Roman bringt Sulzer das Kunststück fertig, eine fiktive Figur und fiktive Geschichte in einen verbürgten historischen Zusammenhang zu stellen. Reale Filmgrößen wie Marlene Dietrich, Greta Garbo und Heinz Rühmann treten genauso auf wie verschiedene schillernde Liebhaber eines charismatischen Helden.

Im Gespräch mit Hajo Steinert spricht Sulzer über Verrat in der Liebe, die Recherchen zu seinem historisch ausgreifenden Roman, das Schreiben in Grandhotels, sein Vorbild Thomas Mann und seine Liebe zum Film.

Das gesamte Gespräch können Sie für mindestens sechs Monate in unserem Audio-on-Demand-Angebot nachhören.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk