Sonntag, 05.04.2020
 
Seit 06:10 Uhr Geistliche Musik
StartseitePISAplusRunder Tisch, was nun?24.04.2010

Runder Tisch, was nun?

Aufarbeitung und Prävention von Missbrauchsfällen

Der von der Bundesregierung eingesetzte "Runde Tisch gegen Kindesmissbrauch" hat zum ersten Mal getragt. Über 60 Vertreter aus allen gesellschaftlichen Bereichen sind eingeladen, um Vorschläge zu erarbeiten, wie man Kinder und Jugendliche besser vor Übergriffen schützen kann.

Moderation: Lothar Guckeisen

An der Odenwaldschule sollen Schüler missbraucht worden sein. (AP)
An der Odenwaldschule sollen Schüler missbraucht worden sein. (AP)

Damit reagiert die Politik auf die in den letzten Wochen bekannt gewordenen Fälle in kirchlichen und privaten Internaten und Schulen. Vor allem wegen der Missbrauchstaten an der Odenwaldschule wird seitdem auch die Reformpädagogik insgesamt kritisch hinterfragt. Bedeutet die dort betonte emotionale Nähe zwischen Lehrern und Schülern und die spezielle Form des Zusammenlebens im Internat wirklich ein erhöhtes Risiko? Was muss sich ändern an der Odenwaldschule und anderswo, damit junge Menschen in Bildungseinrichtungen besser geschützt sind?

Wie lauten hierauf die Antworten am "Runden Tisch" und können sie helfen das Problem zu bekämpfen?

Sendung mit Hörerbeteiligung: 00800-4464 4464 oder pisaplus@dradio.de

Studiogäste

o Josef Kraus, Präsident des Deutschen Lehrerverbandes
o Dr. Hartwig Henke, Internats- und Schulleiter der Hermann Lietz-Schule Spiekeroog

Telefoninterviews

o Prof. Hans Brügelmann, Sprecher des Reformschulverbundes "Blick über den Zaun"
o Heinz Hilgers, Deutscher Kinderschutzbund Bundesverband e.V.

Beitrag:

Claudia van Laak:Reaktionen und Ergebnisse vom "Runden Tisch"

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk