Archiv

Krieg in der Ukraine
Russischer Außenminister Lawrow dankt China für Haltung im Krieg

Russlands Außenminister Lawrow hat den chinesischen Sondergesandten Li Hui in Moskau empfangen.

26.05.2023
    Handschlag zwischen Lawrow und Li Hui. Beide schauen sich an.
    Der russische Außenminister Lawrow dankt dem chinesischem Sondergesandtem Li Hui für Chinas Haltung im Ukraine-Krieg. (Uncredited / Russian Foreign Minis / Uncredited)
    Dabei dankte er ihm für eine - so wörtlich - "ausgewogene Haltung Pekings und dessen Bereitschaft, eine aus russischer Sicht "positive Rolle" bei der Lösung des Ukraine-Kriegs zu spielen. Zugleich warf Lawrow der Ukraine und dem Westen vor, Hindernisse für eine Wiederaufnahme der Friedensgespräche geschaffen zu haben. Russland und China haben seit Beginn des russischen Angriffskriegs ihre wirtschaftlichen und diplomatischen Beziehungen intensiviert. Peking verhält sich weitgehend neutral und hat sich als Vermittler ins Gespräch gebracht, unterstützt Moskau aber politisch. Erst im März sprach Staatschef Xi Jinping von einer neuen Ära in den Beziehungen beider Länder.
    Moskau besteht vor möglichen Verhandlungen darauf, dass die Ukraine unter anderem auf ihre von russischen Einheiten besetzten Gebiete verzichtet. Das lehnt die Regierung in Kiew entschieden ab.

    Weiterführende Informationen

    In unserem Newsblog zum Krieg in der Ukraine und seinen Auswirkungen finden Sie einen Überblick über die jüngsten Entwicklungen.
    Diese Nachricht wurde am 26.05.2023 im Programm Deutschlandfunk gesendet.