Sonntag, 01.08.2021
 
Seit 20:05 Uhr Freistil
StartseiteSternzeitDer Planet mit den hauchdünnen Ringen 20.07.2020

Saturn in Opposition Der Planet mit den hauchdünnen Ringen

Die himmlischen Oppositionsfestspiele gehen munter weiter: Nachdem in der vergangenen Woche Jupiter und Pluto die beste Stellung des Jahres erreichten, ist heute Nacht Saturn an der Reihe. Die Erde überholt ihn auf der Innenbahn.

Von Dirk Lorenzen

Hören Sie unsere Beiträge in der Dlf Audiothek
Saturn steht jetzt abends im Südosten; rechts leuchtet Jupiter, weit über den beiden das Sommerdreieck  (Stellarium)
Saturn steht jetzt abends im Südosten; rechts leuchtet Jupiter, weit über den beiden das Sommerdreieck (Stellarium)

Saturn steht jetzt am Himmel der Sonne genau gegenüber. Er geht bei Sonnenuntergang auf und bei -aufgang unter. Er leuchtet am Rand der Sternbilder Schütze und Steinbock – ein Stück rechts von ihm befindet sich der noch hellere Jupiter.

Heute Nacht stehen Saturn, Erde und Sonne exakt auf einer Linie. Beobachter vom Saturn aus könnten für sechs Stunden verfolgen, wie die Erde als dunkler Punkt über die Sonnenscheibe zieht. Allerdings erscheint die Erde aus einer Entfernung von mehr als 1,3 Milliarden Kilometern so klein, dass dafür ein gutes Teleskop nötig wäre.

Saturn gilt wegen seines wunderbaren Ringsystems als schönster aller Planeten  (Hubble / NASA / ESA)Saturn gilt wegen seines wunderbaren Ringsystems als schönster aller Planeten (Hubble / NASA / ESA)

Saturn ist von einem beeindruckenden Ringsystem umgeben. Im Moment fällt unser Blick unter einem Winkel von fast 22 Grad auf die Ringe. Dadurch sind sie im Teleskop sehr auffällig und tragen stark zur Helligkeit Saturns bei.

In knapp fünf Jahren blicken wir von der Erde aus genau auf die Kante der Ringe, die dann für einige Zeit nicht zu sehen sind. Denn die Ringe haben zwar rund 270.000 Kilometer Durchmesser – aber sie sind kaum 400 Meter dick. Eine Zeitungsseite ist im Verhältnis viel dicker als die Saturnringe.

In diesem Jahr aber reflektieren die Ringe noch viel Sonnenlicht Richtung Erde – und so zieht Saturn jetzt als recht heller Lichtpunkt tief über den Südhimmel.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk