Samstag, 08.08.2020
 
Seit 23:05 Uhr Lange Nacht
StartseiteSprechstundeNull Bock auf Schule 07.11.2017

Schulvermeider Null Bock auf Schule

Knapp sechs Prozent aller Kinder und Jugendlichen fühlen sich nicht in der Lage, den Unterricht in einer Schule zu besuchen. Die Auslöser von Schulvermeidung oder Schulabsentismus können dabei sehr unterschiedlich sein.

Moderation: Carsten Schroeder

Schatten zweier Kinder auf einem Schulhof. Auf dem Boden ist ein Hüpfspiel mit Kreide aufgezeichnet.  (dpa / picture alliance / Heckler Pierre)
Die Vorstellung, Schulvermeider kommen häufig aus bildungsfernen Schichten, ist falsch. (dpa / picture alliance / Heckler Pierre)
Mehr zum Thema

Schulschwänzer und Schulverweigerer "Ich hab’ mal Eier gegen die Schule geworfen"

Integration durch Sport Ein Langzeitarbeitsloser motiviert Migranten und Schulverweigerer

Mobbing zählt dazu, aber auch Ängste, den Unterricht nicht durchzustehen, psychische und psychiatrische Störungen, familiäre Belastungen und so weiter. Die Vorstellung, Schulvermeider kommen häufig aus bildungsfernen Schichten, ist falsch. Die Hälfte stammt aus bildungsnahen Familien, jeder dritte Fall betrifft eine sozial schwache, in nur 15 Prozent ist es eine Familie mit Migrationshintergrund.


Hörertel.: 00800 - 4464 4464
sprechstunde@deutschlandfunk.de


Was sind die Ursachen, Symptome und Therapien von Schulvermeidung?

Studiogäste:     

Prof. Dr. med. Christine M. Freitag, Direktorin der Klinik für Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie des Kindes- und Jugendalters am Universitätsklinikum Frankfurt am Main und PD

Dr. med. Volker Reissner, Oberarzt an der Ambulanz für Kinder und Jugendliche mit schulvermeidendem Verhalten der LVR-Klinik Essen

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk