Dienstag, 04.08.2020
 
Seit 19:15 Uhr Das Feature
StartseiteSport am WochenendeSelbstmord eines Dopingsportlers16.01.2011

Selbstmord eines Dopingsportlers

ARD-Dopingexperte über Doping im Jahre 2011

Das Dopingproblem hat den Spitzensport fest im Griff, nach Beurteilung vieler Experten wie die des Mainzer Sportwissenschaftlers und Mediziners Perikles Simon, mehr als je zuvor. Tragische Dopingschlagzeilen kamen in dieser Woche aus Spanien. Gemeldet wurde der Selbstmord eines Radsportlers und mutmaßlichen Dopingdealers.

Hans-Joachim Seppelt im Gespräch mit Herbert Fischer-Solms.

Urinproben werden in einem Schweizer Labor auf Doping untersucht. (AP)
Urinproben werden in einem Schweizer Labor auf Doping untersucht. (AP)

Hans-Joachim Seppelt, Doping-Experte der ARD, sagt, dass die Politik wie im Falles des spanischen Sportministers, sich weigert, die schlimmen Realitäten des Dopingmissbrauchs anzuerkennen. Zugleich glaubt er, werde inzwischen von den internationalen Medien intensiver über Manipulationen im Sport berichtet. Dadurch entstehe auch Druck für Sportverbände und Kontrollorganisationen.

Hinweis: Das Gespräch können Sie bis mindestens 17. Juli 2011 als Audio-on-demand abrufen.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk