Mittwoch, 25. Mai 2022

Archiv

Sinusitis
Richtig behandeln

Manchmal entwickelt sich eine harmlose Erkältung mit Schnupfen zu einer Nasennebenhöhlenentzündung. Die Ärzte sprechen dann von einer Sinusitis. Meistens klingt eine Sinusitis nach einigen Tagen oder wenigen Wochen wieder ab.

Jörg Schipper im Gespräch mit Christian Floto | 14.04.2015

Eine junge Frau putzt sich die Nase.
Eine starke Erkältungswelle hat den Krankenstand 2013 erstmals wieder über die Vier-Prozent-Marke steigen lassen. (dpa picture alliance / Klaus Rose)
Die Betroffenen kaufen sich in der Apotheke ein Nasenspray oder gehen zum Arzt, der ihnen ein kortisonhaltiges Spray empfiehlt oder sogar Tabletten, manchmal ein Kombipräparat, das Kortison und Antibiotika enthält. Aber ist das sinnvoll?
Eine aktuelle niederländische Studie, die fünf Untersuchungen an mehr als 1.100 Patienten analysiert hat, belegt einmal mehr, dass diese Kombination bei akuter Sinusitis wenig Sinn macht.
Das Interview mit Professor Jörg Schipper, Direktor der Hals-Nasen-Ohren-Klinik, Universitätsklinikum Düsseldorf, können Sie mindestens sechs Monate in unsrem Audio-Archiv nachhören.