Dienstag, 23. April 2024

Langzeitstudie
Soziale Ungerechtigkeit tötet in großem Stil

Je besser Job und Gehalt eines Menschen sind, desto höher ist seine Lebenserwartung. Das zeigen Studien des Epidemiologen Michael Marmot. Er widerlegt damit gängige Klischees über Stress und Sterblichkeit - und stellt Forderungen an die Gesellschaft.

Andreas von Westphalen | 10. März 2024, 09:30 Uhr
Ein Obdachloser guckt in einen Mülleimer, neben ihm stehen Tüten mit seinem Hab und Gut.
Bildung, gesellschaftlicher Status und Lebenserwartung hängen unmittelbar zusammen. Beinahe zwanzig gesunde Lebensjahre trennen die Menschen am obersten und untersten Ende der sozialen Schichten. (imago/ Michael Gstettenbauer)