Mittwoch, 22.05.2019
 
Seit 05:05 Uhr Informationen am Morgen
StartseiteKontroversWird der Sozialstaat umgebaut?11.02.2019

SPD-Pläne zu Rente und Hartz IV Wird der Sozialstaat umgebaut?

Die SPD will staatliche Leistungen erhöhen. An vielen Stellen: Das Arbeitslosengeld I soll länger ausgezahlt werden. Und wer jahrzehntelang auf Mindestlohnniveau verdient hat, soll eine deutlich aufgestockte Grundrente bekommen. Ist das die Abkehr von ‚Fordern und Fördern‘?

Moderation: Silvia Engels

Hören Sie unsere Beiträge in der Dlf Audiothek
Arge-Logo an der Agentur für Arbeit in Köln Ossendorf. (imago / C. Hardt)
Wenn es nach der SPD geht, zahlt die Agentur für Arbeit künftig länger Geld aus (imago / C. Hardt)
Mehr zum Thema

Debatte um Grundrente "Man muss Lebensleistung honorieren"

Altersversorgung Neue Vorschläge für die Grundrente

Altersversorgung Union gegen SPD-Pläne zur Renten-Aufstockung

Debatte um Hartz IV Der Verein „Sanktionsfrei“ setzt auf Vertrauen statt Sanktionen

Ist der Sozialumbau sinnvoll? Was sagt die Union als Koalitionspartnerin dazu? Und lässt sich all das das finanzieren?

Gesprächsgäste:

  • Kerstin Tack, SPD, MdB, Obfrau im Ausschuss für Arbeit und Soziales

  • Matthias Zimmer, Obmann der CDU/CSU im Ausschuss für Arbeit und Soziales

  • Birgid Becker, Wirtschafts- und Sozialexpertin DLF Wirtschaftsredaktion

Sie, liebe Hörerinnen und Hörer sind herzlich eingeladen, sich an der Diskussion zu beteiligen. Wir freuen uns auf Ihren Anruf oder Ihre Mail.

Telefon: 00800 – 4464 4464 (europaweit kostenfrei) und E-Mail: kontrovers@deutschlandfunk.de

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk