Dienstag, 21.09.2021
 
Seit 22:05 Uhr Musikszene
StartseiteSport AktuellDFB kontaktierte Qatar Airways16.07.2021

SponsorenvertragDFB kontaktierte Qatar Airways

Die vermeintliche Verbindung zwischen Qatar Airways und dem Deutschen Fußball-Bund wird undurchsichtiger. Qatar Airways und Katar bestreiten jedes Angebot an DFB-Funktionäre über ein Sponsoring der Nationalmannschaft.

Von Thomas Kistner

Hören Sie unsere Beiträge in der Dlf Audiothek
15.06.2021, Fussball, Europameisterschaft 2020, Gruppenspiel Gruppe F, Frankreich - Deutschland, in der Fußball Arena München. Werbebande Qatar Airways *** 15 06 2021, football, european championship 2020, group match group F, france germany, at football arena munich advertising hoardings qatar airways  (IMAGO / MIS)
Werbung von "Qatar Airways" Beim EM-Spiel zwischen Deutschland und Frankreich in München. (IMAGO / MIS)
Mehr zum Thema

DFB-Verhandlungen mit "Qatar Airways" "Unter Marketingexperten wird von Whitewashing gesprochen"

Neuer Sponsor DFB verhandelt mit Qatar Airways

Eine Woche lang schwiegen der Deutsche Fußball-Bund und Qatar Airways zu den hitzigen Debatten, die sich rund um ihre angestrebte Werbepartnerschaft entzündet hatten. Jetzt dementierte der Staatskonzern am Golf jedes eigene Interesse an einem solchen Sponsoring, es sei auch nie mit dem DFB erörtert worden – aber: Die Deutschen hätte sich schon darum bemüht. Das bringt neue Brisanz in die Debatte.

Ein neuer Airbus A350 XWB startet zu seiner Übergabe an Qatar Airways in Colomiers (Frankreich) am 22.12.2014.  (EPA FILE /Stringer) (EPA FILE /Stringer)"Unter Marketingexperten wird von Whitewashing gesprochen"
Der DFB verhandelt laut Medienberichten mit der katarischen Staatsfluglinie "Qatar Airways" über eine Partnerschaft. SZ-Journalist Thomas Kistner schließt im Dlf auf eine "beunruhigende" finanzielle Situation im DFB.

Es habe "zu keinem Zeitpunkt Verhandlungen oder Gespräche zwischen Qatar Airways und dem DFB über ein Sponsoring oder sonstige Förderungen gegeben", teilte Katars Botschaft in Berlin am Freitag für die Fluglinie mit. Man ziehe das auch "derzeit nicht in Betracht."

Ging die Initiative vom DFB aus?

Diese Sprachreglung schließt eine spätere Werbe-Liaison explizit nicht aus, es bleibt noch eine Menge Zeit bis zum Anstoß der umstrittenen Fußball-WM in Katar Ende 2022.

Heikel für den DFB wird nun aber die offizielle Darstellung Katars, dass der mit sieben Millionen Mitgliedern weltgrößte Fußballverband sogar aktiv um diese Werbe-Ehe angefragt habe.

"Qatar Airways", heißt es in der Erklärung, "wurde zwar von Seiten des DFB mit einem derartigen Begehren kontaktiert, dies blieb aber bis zum heutigen Tag unbeantwortet."

Ein Airbus A350 XWB der Qatar Airways rollt auf dem Flughafen München anlässlich der kommerziellen Erstlandung. (dpa / picture alliance / Stephan Goerlich)Ein Airbus A350 XWB der Qatar Airways auf dem Flughafen Muenchen (dpa / picture alliance / Stephan Goerlich)DFB verhandelt mit Qatar Airways
Qatar Airways könnte neuer Sponsor des Deutschen Fußball-Bund werden. Das bietet aber viel Angriffsfläche für Kritik.

Der DFB ist auf Tauchstation

Abgesehen davon, dass Katar damit zugibt, die deutschen Partnerschaftsavancen gar nicht klar abgewiesen zu haben: Dass sich der Deutsche Fußball-Bund einseitig um eine hochprofitable Verbindung bemüht haben soll, dürfte die politische Debatte verschärfen.

Denn die Kritik an den Katar-Plänen hatte sich ja nicht gegen das Emirat gerichtet, sondern gegen Absichten, das Image des deutschen Fußballs in ein Land zu verkaufen, das wegen seiner Menschenrechtslage und anderer Probleme heftig unter Druck ist. Der DFB hat sich zu den Vorgängen auch am Freitag nicht geäußert.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk