Sprechstunde 

EndoprothetikWenn künstliche Gelenke Probleme bereiten

Modell eines künstlichen Kniegelenks  (imago/Garcia)

Gelenkverschleiß oder Unfälle können einen künstlichen Gelenkersatz erforderlich machen. Mit den sogenannten Endoprothesen soll die möglichst schmerzfreie Beweglichkeit und Mobilität im Alltag wiederhergestellt werden. Doch der Erfolg währt häufig nicht so lange wie geplant.

Beitrag hören

Lieferengpässe bei Arzneimitteln"Schmerzmittel sind besonders betroffen"

Zahlreiche Medikamente liegen in den Regalen eines Kommissionierautomaten der Firma Rowa in einer Apotheke in Hamburg (dpa / Daniel Reinhardt)

Mehrere Landesärztekammern weisen auf immer größere Lieferengpässe bei der bundesweiten Versorgung mit Arzneimitteln hin. "Das ist ein Problem, das ständig wächst und das schon spürbar ist", sagte Mathias Arnold von der Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände im Dlf.

Beitrag hören

Diabetes 1,2 und 3Rätselhafte Zuckerkrankheit

Eine Diabetikerin spritzt sich Insulin (Imago)

Beim Diabetes, auch Zuckerkrankheit genannt, ist vielen Typ 1 und Typ 2 bekannt - vielleicht auch noch der Schwangerschaftsdiabetes. Aber es gibt auch besondere Formen dieser Krankheit, die selbst Ärzte nicht sofort erkennen.

Beitrag hören

Der besondere FallHohe Schilddrüsenwerte, aber keine Symptome

Eingangsbereich der Universitätsklinik Essen (Roland Weihrauch/dpa)

Ein seltsamer Fall: Im Blut eines jungen Mannes maßen Endokrinologen zwar sehr hohe Werte des Schilddrüsenhormons Thyroxin, trotzdem litt er nicht an den typischen Symptomen des Morbus-Basedow-Syndroms. Erst umfangreiche Untersuchungen am Uniklinikum Essen brachten die Lösung.

Beitrag hören

Aids-Prävention "Ärzte bieten HIV-Tests noch zu wenig aktiv an"

Ein junger Mann führt am 04.05.2017 in Berlin einen HIV-Heimtest durch (dpa-Zentralbild / Britta Pedersen)

Viele Menschen verbänden HIV irrtümlich mit schwerer Krankheit und Tod, sagte Clara Lehmann von der Infektionsambulanz der Uniklinik Köln im Dlf. Dabei lasse sich die Infektion sehr gut behandeln. Ein HIV-Test müsse eine völlig normale Untersuchung werden, die man jedem anbietet.

Beitrag hören

Akupunktur, pflanzliche Präparate, YogaKomplementärmedizin bei Krebs

Eine Patientin bekommt Akupunktur-Nadeln in den Rücken.  (Imago / Science Photo Library)

Komplementäre Heilmethoden können Standardtherapien bei Krebs ergänzen, um die Nebenwirkungen der schulmedizinischen Behandlung zu reduzieren. Individuelle Therapien sollen idealerweise die Lebensqualität der Betroffenen stabilisieren - am besten in enger Absprache mit dem behandelnden Arzt.

Beitrag hören

GesundheitsgefahrKlimawandel macht Menschen krank

Abendsonne an den Rheinterrassen in Köln (Christoph Hardt/ Geisler-Fotopress)

Schon jetzt beeinträchtigt der Klimawandel unsere Gesundheit. Neuerdings wird auch in Europa der Erreger des West-Nil-Virus durch Mücken übertragen - ein Krankheitserreger, der vor einigen Jahren noch auf tropische Gegenden beschränkt war. Ärzte wollen nun präventiv vorgehen.

Beitrag hören

Fußreflexzonenmassage Gezielte Berührung kann helfen

Ein Vater und Kind liegen im Gras und ruhen sich, die Füße weit von sich gestreckt, aus. (picture alliance / dpa / R2656_Chad_Ehlers)

Eine Fußmassage ist angenehm. Die Fußreflexzonentherapie schreibt ihr aber auch eine therapeutische Wirkung zu. Die Fußsohle bildet demnach den Körper mit seinen Organen ab. Eine zielgenaue Massage soll Verspannungen lösen und Selbstheilungskräfte in Gang setzen. Barfuß laufen hilft aber auch.

Beitrag hören

Nach einem Schlaganfall Der lange Weg zurück ins Leben

Der weltweit erste Schlaganfall-Notarztwagen steht am Freitag (18.02.2011) auf dem Gelände des Krankenhauses Charté in Berlin. Der zuvor der Öffentlichkeit vorgestellte Schlaganfall-Notarztwagen mit der Bezeichnung Stemo (Stroke-Einsatzmobil) ist mit einem kompakten Computertomographen (CT) ausgestattet, der eine schnelle Diagnose ermöglicht und damit die Folgen eines Hirnschlages mindern soll. Stemo ist eine Entwicklung der Charité.  (picture alliance / dpa / Foto: Stephanie Pilick)

Mit einem Schlag ist alles anders. Bei Menschen, die einen Schlaganfall erleiden, geht es ums Leben. Im Krankenhaus auf der Schlaganfall-Station versuchen Ärzte, möglichst viele Gehirnzellen vor dem Untergang zu bewahren und so die Folgen des Schlaganfalls klein zu halten.

Beitrag hören

Immer die gleichen StreitereienWarum Konflikte in Familien entstehen und wie man sie löst

Ein Junge zeigt den Stinkefinger, im Hintergrund ist verschwommen ein erwachsener Mann zu sehen. (imago/photothek)

Familienleben verläuft nicht immer harmonisch. Vieles kann zu Streitigkeiten führen, von der Kindererziehung über den Geschwisterzoff bis hin zu Trennungskonflikten. Hat sich die Wut erst einmal aufgestaut, lassen sich die Probleme nur noch schwer lösen. Professionelle Hilfe ist oft die letzte Rettung.

Beitrag hören

VorhofflimmernWenn das Herz aus dem Rhythmus gerät

Ein Stethoskop liegt vor einem Kardiogramm. (imago/Science Photo Library)

Herzrhythmusstörungen lassen sich medikamentös gut behandeln, allerdings oft mit großer Müdigkeit als Nebenwirkung. Als Alternative eignet sich eine Ablation: Gezielte Stromstöße isolieren die Störenfriede, also die Stellen, die zu den Fehlzündungen neigen.

Beitrag hören

Mediziner zu Familientherapie"Jeder Streit hat eine Funktion"

Ein achtjähriges Mädchen und ein fünfjähriger Junge "kämpfen" in ihrem Kinderzimmer mit Plastikschwertern gegeneinander. (dpa / picture alliance / Jens Kalaene)

In jeder Familie gibt es zu jedem Thema etwas, das sich entzünden kann, sagte Filip Caby, Chefarzt für Kinder- und Jugendpsychiatrie im Dlf. Es sei daher wichtig, dahinter zu gucken und die Streitenden selbst Lösungen erarbeiten zu lassen.

LungenheilkundeChronische Bronchitis

Die Grafik der Lungen einer Frau. (imago / Science Photo Library)

Die Einkäufe nach Hause tragen oder Treppensteigen: Schon bei alltäglichen Belastungen haben Menschen mit einer chronischen Bronchitis schnell das Gefühl, sie bekommen nicht genug Luft. Früher haben Ärzte ihren Patienten daher geraten, sich zu schonen. Inzwischen haben sie dazugelernt.

Beitrag hören

Der besondere FallBedrohlicher CBL-C-Defekt

Grafische Darstellung eines Hydroxocobalamin Vitam B12 Moliküls. (imago / Science Photo Library)

Für die Eltern ist es ein Schock: Ihr 13-jähriger Sohn kann plötzlich nicht mehr richtig sprechen, isst kaum noch etwas, kann nicht mehr laufen. Ärzte finden weder Ursache noch Therapie. Dann wird die kleine Schwester geboren - und bei ihr ein seltener Defekt entdeckt. Gibt es einen Zusammenhang?

Beitrag hören

Depressionen im AlterWenn die Seele sich immer mehr verdunkelt

Ein Mann sitzt an einem Fenster und schaut raus (imago/stock&people/Thomas Eisenhuth)

Depressionen zählen zu den häufigsten psychischen Erkrankungen im höheren Lebensalter. Fast jeder Zehnte ist innerhalb eines Jahres betroffen. Der negative Einfluss etwa auf Herz-Kreislauf-Erkrankungen oder Diabetes mellitus ist nachgewiesen, außerdem fördert Depression das Suizidrisiko.

Beitrag hören

Atropin-AugentropfenSchutz gegen Kurzsichtigkeit

Eine Frau nimmt Augentropfen (Imago/ Peter Widmann)

Kurzsichtigkeit entsteht schon bei Kindern im Grundschulalter - und verschlimmert sich durch künstliches Licht und Nahsehen, vor allem an Computer und Smartphone. Atropin gilt schon lange als Mittel gegen Kurzsichtigkeit, inzwischen haben Forscher auch die unerwünschten Nebenwirkungen beseitigt.

Beitrag hören

HernientherapieLeistenbruch und Nabelbruch

Ein Arzt im Gespräch mit einer Patientin (imago/Jochen Tack)

Durch eine Lücke in der Bauchdecke stülpen sich Bauchfell und Eingeweide vor, dazu ein ziehender Schmerz: Bis zu zehn Prozent der Deutschen sind von einem Leistenbruch betroffen - meist Männer. Grund ist häufig eine angeborene Bindegewegsschwäche.

Der besondere FallStarke Schmerzen und Wahnvorstellungen

Symbolbild Leibschmerzen: Eine junge Frau liegt gekrümmt auf einem Sofa und hält sich die Hände auf die Magengegend. (picture alliance / Imagebroker)

Wochenlang litt eine Mainzerin unter Unterleibsschmerzen, körperlicher Schwäche und Wahnvorstellungen. Die Ursache wurde trotz zahlreicher medizinischer Tests nicht gefunden. Schließlich diagnostizierten Fachmediziner in Chemnitz Porphyrie - eine ebenso seltene wie gefährliche Krankheit.

Beitrag hören

Chronischer JuckreizManchmal quälender als Schmerzen

Eine Frau hat nach einem Mückenstich eine juckende Haut und kratzt sich BLWX091296 Copyright: xblickwinkel/McPhotox/ErwinxWodickax a Woman has after a Mosquito bite a itchy Skin and scrapes to Copyright xblickwinkel McPHOTOx ErwinxWodickax  (imago stock&people)

Wenn es juckt, dann kratzen wir uns. Dagegen können wir nicht viel machen. Juckreiz ist ein Alarmsignal der Haut. Er warnt uns etwa vor Insekten, die es sich auf der Haut bequem machen wollen. Wir können sie dann abschütteln oder verscheuchen. Doch was, wenn es nicht mehr aufhört, zu jucken?

Beitrag hören

Radiolexikon GesundheitFettabsaugung

Kanüle zur Fettabsaugung steckt unter der Haut, von einer Hand gehalten (dpa/picture alliance/Ales Kartal)

Vor allem Frauen lassen ihren Körper immer häufiger durch eine Fettabsaugung in Form bringen. Doch der Eingriff ist aufwendig und birgt Risiken. Und auch nach der Operation müssen die Patienten weiterhin auf ihr Gewicht achten.

Beitrag hören

InfektiologieNotfall Pilzinfektion

Zwei Kolonien des Hefepilzes Candida albicans auf GM-Bromocresol-Agar, einem Spezialnährboden, der zu einer typischen Färbung der Zellen führt    (François Mayer/Leibniz-HKI)

Fingernagel- oder Fußpilz, Hautpilz: Viele Pilzinfektionen sind unangenehm, aber therapierbar. Oft reicht schon die Einnahme weniger Tabletten, um das Problem in den Griff zu bekommen. Es gibt aber auch durchaus lebensbedrohliche Pilzinfektionen.

Beitrag hören

Kleienpilz Weiße Flecken auf gebräunter Haut

Dermatologische Untersuchung bei einer Hautärztin. (imago / Petra Steuer )

Manche Pilzinfektionen auf der Haut entstehen saisonabhängig. So zum Beispiel der Kleienpilz, dessen weiße Flecken auf sonnengebräunter Haut schnell auffallen. Die Ausbreitung des Pilzes lässt sich durch Medikamente gut bremsen, gegen die übrig gebliebenen Flecken hilft Nachbräunen in der Sonne.

Beitrag hören

Hals-Nasen-Ohren-Medizin Wenn die Nebenhöhlen Ärger machen

Eine Frau hält sich ein Taschentuch an die Nase (picture alliance/chromorange/Iris Kaczmarczyk)

Die Nasennebenhöhlen sind ein komplexes System von Hohlräumen im Schädelknochen. Sie sind mit Schleimhaut ausgekleidet und mit Luft gefüllt. In ihnen wird die kalte, trockene Atemluft angewärmt, befeuchtet und gereinigt. Außerdem sind die Nebenhöhlen ein wichtiger Resonanzraum, der unsere Stimme klangvoller und lauter macht.

Beitrag hören

Radiolexikon Gesundheit Chorea Huntington

Elektronenmikroskopische Aufnahme der "verklebten" Moleküle des Huntingtin-Proteins. (dpa / picture alliance / MPG-Gesellschaft_Wanker)

Früher konnte man die Ursache der zuckenden Tanzbewegungen der Erkrankten nicht erklären, ein Fluch als Erklärung musste herhalten. Heute kennt man die Gründe, kann aber die Krankheit noch nicht heilen. Betroffene tragen zur Erklärung oft eine Hinweiskarte "Ich bin nicht betrunken, ich bin krank."

Beitrag hören

HerzklappenfehlerUrsachen, Symptome, Therapie

Das Anatomische Modell von einem menschlichen Herz, aufgenommen am 05.09.2012 in der Medizinischen Hochschule Hannover (dpa / Emily Wabitsch)

Herzklappen sorgen wie Ventile dafür, dass das Blut nur in eine Richtung fließen kann. Bei einem Herzklappenfehler ist die Funktion einer oder mehrerer dieser Klappen gestört. Welche Möglichkeiten der Therapie und Heilung gibt es?

Beitrag hören

Chronische WundenWenn die Heilung stagniert

Die Hand einer pflegebedürftigen älteren Patientin greift am Dienstag (12.02.2008) im Krankenhaus von Dachau (Oberbayern) nach einem Haltegriff über dem Bett. (picture alliance / Karl-Josef Hildenbrand)

Offene Wunden sind nicht nur unangenehm, sondern auch schambesetzt. Wer gibt schon zu, dass er ein offenes Bein hat oder einen diabetischen Fuß. Unter chronischen Wunden leiden in Deutschland etwa 900.000 Menschen.

Beitrag hören

Wirkung von KoffeinMigräne-Risiko steigt ab drei Tassen Kaffee am Tag

Tasse Kaffee, Gmundner Keramik (imago stock&people / blickwinkel / McPHOTO / Begsteiger)

Laut einer Studie erhöhen Migränepatienten die Wahrscheinlichkeit für eine Kopfschmerzattacke, wenn sie mehr als drei Tassen Kaffee am Tag trinken. Wer seinen Kaffeekonsum reduzieren wolle, sollte dies langsam tun, sagte der Neurologe Charly Gaul im Dlf. Ein Koffein-Entzug könne Schmerzen verursachen.

Beitrag hören

Radiolexikon Gesundheit: AphthenWenn die Mundschleimhaut erkrankt

Mundschleimhautzellen werden für eine DNA-Probe entnommen (picture alliance / Sven Hoppe/dpa)

Kleine Entzündungen der Schleimhaut im Mund mit vorübergehenden Geschwüren sind eigentlich harmlos und nicht ansteckend. Normalerweise verschwinden sie wieder nach ein paar Tagen. Doch wer einmal diese Aphthen gehabt hat, weiß aus eigener Erfahrung, wie schmerzhaft und lästig diese Erkrankung ist.

Beitrag hören

HandchirurgieEntzündungen, Verletzungen und eingeklemmte Nerven

Handchirurgen am Magdeburger Universitätsklinikum operieren (dpa/Annette Schneider-Solis)

Schwere Arbeitsunfälle sind seltener geworden. Maschinen sind sicherer in der Handhabung und es gibt zahlreiche Sicherheitsvorschriften. Im Freizeitbereich ist das anders. Wenn ungeübte Heimwerker zur Tat schreiten, kann schnell etwas passieren. Oft kommt es dann zu schweren Handverletzungen.

Beitrag hören

Fitness für SeniorenSport im Alter: Chancen und Risiken

Eine Gruppe Senioren beim Nordic Walking im Wald (dpa/picture alliance/Felix Kästle)

Bis zum 70. Lebensjahr verlieren Menschen rund ein Drittel ihrer Muskelmasse. Durch körperliches Training können ältere Menschen den Abbau jedoch stark verzögern. Gleichzeitig fördert sportliche Aktivität ihre Gesundheit, vor allem Gelenke und Herz profitieren.

Beitrag hören

MagensäureblockerForscher: Nicht nachweislich verantwortlich für Allergien

"Bei Sodbrennen und saurem Aufstoßen" steht auf einer Verpackung von Tabletten gegen Sodbrennen, Aufstoßen oder Magenschmerzen. (picture alliance / Susann Prautsch/dpa)

Die Rate an Allergiemedikamenten sei zwar gestiegen, kommentiert der Gastroenterologe und Hepatologe Tobias Goeser die Ergebnisse einer Studie zu Magensäureblockern. Aber man wisse nicht, warum die Hemmer und die Allergiemedikamente eingenommen worden seien - er zweifelt deshalb die Aussagekraft der Studie an.

Beitrag hören

Bipolare StörungenHimmelhoch jauchzend, zu Tode betrübt

 Ein Mann sitzt am 04.08.2013 auf einem Steg am Selenter See (Schleswig-Holstein).  (picture alliance / dpa / Julian Stratenschulte)

Aktionismus und Übermut oder Antriebslosigkeit und Ängste - zwischen diesen Extremen schwankt die Stimmung von Menschen, die von einer bipolaren Störung oder manisch-depressiven Erkrankung betroffen sind. Herausforderungen, die nicht nur die Betroffenen an ihre Grenzen bringen.

Beitrag hören

Bipolare StörungWenn das eigene Kind betroffen ist

Mädchen sitzt in der Schule auf dem Boden (picture alliance / ZB/Britta Pedersen)

Mit der Diagnose Bipolare Störung zu leben, stellt nicht nur die direkt Betroffenen vor große Herausforderungen. Eine Mutter erzählt von ihrem Sohn, bei dem die Krankheit schon als Kind festgestellt wurde - mit gravierenden Folgen für das Familienleben.

Beitrag hören

Radiolexikon Gesundheit: GleichgewichtsstörungenBewegung hilft gegen Schwindel

Ein Mann sitzt abends in einem Büro an einem vollen Schreibtisch und arbeitet in Berlin.  (picture-alliance / dpa / Wolfram Steinberg)

Auch wenn Schwindel vielen Angst macht - nur ein Prozent der Schwindelanfälle sind wirklich gefährlich, etwa in Folge eines Schlaganfalls. Grundsätzlich gelte, dass Bewegungstherapien mehr helfen als Tabletten, sagen Ärzte. Denn Vermeidungsverhalten mache Schwindel nur schlimmer.

Beitrag hören

Reformpläne für die NotfallversorgungMediziner: Qualifikation des Personals sicherstellen

07.01.2018 / Zwei Krankenpfleger schieben einen Patienten in die Notaufnahme eines Krankenhauses. (imago images / Steffen Schellhorn)

In den Reformplänen zur Notfallversorgung fänden sich viele gute Grundgedanken, sagte der Notfallmediziner Harald Dormann im Dlf. In der Realität werde es aber große Hürden geben - vor allem bei der Suche nach genügend qualifiziertem Personal. Zudem könnten schwer kranke Patienten gefährdet werden.

Beitrag hören

DermatologieWenn die Haut altert

Zwei Gesichter - eine Großmutter und ihr Enkelkind (PhotoAlto / dpa)

Wir werden älter und das lässt sich vor allem am Gesicht, aber auch an anderen Stellen unserer Körperhülle ablesen. Denn wie alle anderen Organe, so altert auch die Haut. Doch der Prozess lässt sich zumindest abbremsen.

Beitrag hören

Der besondere FallPlötzlich kann der Kleine nicht mehr laufen

Ein kleiner Junge liegt schlafend im Bett, seine Mutter befühlt seine Stirn (picture alliance / Bildagentur-online / Tetra Images )

Für Eltern ist es schlimm, wenn das eigene Kind krank ist. Im Fall des kleinen Karim wurde ein scheinbar harmloses Symptom nicht als das erkannt, was es war: Hinweis auf eine schwerwiegende Erkrankung. Die wurde erst entdeckt, als der Junge auf der Intensivstation lag.

Beitrag hören

Qualitätssicherung im OPWenn der Chirurg die Contenance verliert

Prof. Dr. Markus Scheibel bei einer OP in der Charité. (picture alliance / Rolf Kremming)

Wenn sich in den USA Patienten oder Klinikmitarbeiter schlecht behandelt fühlen, können sie das melden. Die Beschwerde landet bei der Klinikleitung. In Deutschland setzt man auf Kommunikation, sagte Markus Büchler im Dlf. Er ist Ärztlicher Direktor am Universitätsklinikum Heidelberg.

Beitrag hören

Gesundheitsexperte zur Versorgungsmedizin"Ambulanten und stationären Sektor besser verzahnen"

Universitätsklinik Münster, Zentralklinikum, Schild zu Geburtshilfe/ Kreissaal. 16.05.2014. (imago / Rüdiger Wölk)

Laut einer aktuellen Studie könnte die Anzahl der Kliniken deutlich verringert werden. Grundlage der Studie sei nicht die Qualität von Krankenhäusern gewesen, sondern eine Fahrzeitanalyse, kritisierte Gesundheitsexperte Christian Thielscher im Dlf. Wirklich entscheidend sei, "von den Patienten aus zu denken".

Beitrag hören

Radiolexikon GesundheitIndianische Medizin

Ein Schamane tanzt (picture alliance / dpa /RIA Novosti / Alexandr Kryazhev)

In Deutschland ist indianische Medizin nicht so populär wie Ayurveda oder Chinesische Medizin, angeboten werden bislang Schwitzhüttenzeremonien, indianische Kräuterheilkunde, schamanische Praktiken. Die Medizin der nordamerikanischen Ureinwohner ist eng verbunden mit Religion und Spiritualität.

Beitrag hören

Nationales Netzwerk Genomische MedizinGenbasierte Diagnostik für maßgeschneiderte Krebstherapien

Diagnose Lungenkrebs: Ein Arzt zeigt auf einem Röntgenbild auf einen Tumor. (picture alliance / dpa / Rainer Jensen)

Krebserkrankungen können mit passgenauen Medikamenten wesentlich besser behandelt werden. Nötig dafür ist eine molekulare Analyse des Tumors. Um möglichst vielen Patienten und Ärzten diese Möglichkeiten zu geben, wird ein nationales onkologisches Netzwerk aufgebaut.

Beitrag hören

InfektiologieHerpesinfektionen und Gürtelrose

Varizella-Zoster Virus, das beim Menschen Windpocken und Gürtelrose hervorruft. (Imago / Heather Davis)

Bei Herpes denken viele zuerst an die kleinen Bläschen an den Lippen, die bei Stress oder nach Erkältungen kommen. Das Herpes-simplex-Virus verursacht diesen Lippen-Herpes - aber die Familie der Herpes-Viren, die dem Menschen lästig werden oder ihn sogar schwer krank machen können, ist groß.

Beitrag hören

Krätze Eine weit verbreitete Hautkrankheit

Ein Mann kratzt sich die Haut am Rücken (picture-alliance/dpa/ Friso Gentsch )

Die Krätze (medizinisch: Scabies) ist eine recht weit verbreitete Hautkrankheit. In unseren Breiten tritt sie häufig in Gemeinschaftseinrichtungen auf und ist meldepflichtig. Verursacht wird die Krätze durch Milben, die sich in der Oberschicht der Haut ansiedeln.

Beitrag hören

Herpes-Infektionen und GürtelroseEine neue Impfung könnte Betroffenen helfen

ILLUSTRATION - Eine Frau befühlt mit einem Finger eine juckende und schmerzende Stelle auf ihrer Lippe. Foto: Franziska Gabbert | Verwendung weltweit (picture alliance / dpa Themendienst /Franziska Gabbert)

Es schmerzt und es juckt - Herpes-Infektionen und Gürtelrose sind hartnäckige Virus-Erkrankungen, die sich gerade bei geschwächten Immunsystemen schnell auf dem Körper ausbreiten. Ein neu zugelassener Impfstoff könnte vielen Betroffenen jetzt größeres Leid ersparen.

Beitrag hören

PharmakologieAn heißen Tagen wirken manche Medikamente anders

Eine Packung Tabletten liegt auf einem Tisch. (imago stock&people)

Blutdrucksenker, Lithium oder harntreibende Medikamente: Die Wirkung mancher Arzneimittel könne durch hohe Außentemperaturen beeinflusst werden, sagte der Pharmakologe Bernd Mühlbauer im Dlf. Wenn Symptome auftauchen, die nicht bekannt seien, sei ein Telefonat mit dem Arzt ratsam.

Beitrag hören

SchlaganfallFrühwarnzeichen, Symptome, Erste Hilfe

Stemo - ein Stroke-Einsatzmobil in Berlin (picture alliance / dpa / Foto: Stephanie Pilick)

Der Schlaganfall ist eine plötzliche Durchblutungsstörung im Gehirn mit der Folge, dass die Gehirnzellen zu wenig Sauerstoff und Nährstoffe erhalten. Schlaganfälle müssen so schnell es geht behandelt werden, weil sonst zu viele Zellen absterben.

Beitrag hören

Bein-DeformationenX-, O- oder ungleich lange Beine

Ein Fußballer mit Ball zwischen seinen Füßen (imago sportfotodienst)

Cowboys wird nachgesagt, dass sie häufig O-Beine hatten, weil sie sie um den Pferdebauch schlangen: Durch die einseitige Nutzung spezieller Muskelgruppen sind heute zum Beispiel Fußball-Profis, die in jungen Jahren mit intensivem Training begonnen haben, von O-Beinen betroffen.

Beitrag hören

Nächtliche RuheGesunder Schlaf braucht absolute Dunkelheit

Eine Frau liegt in einem Bett und schläft  (picture alliance / dpa / Christin Klose)

US-Forscher haben herausgefunden, dass Kunstlicht ein Risikofaktor für Übergewicht sein kann. Schlafmediziner Ingo Fietze riet deshalb im Dlf dazu, das Schlafzimmer absolut abzudunkeln. Außerdem sei eine geräuscharme Umgebung wichtig, um sich nachts richtig zu erholen.

Beitrag hören

Pflegekräfte verzweifelt gesuchtVersorgungsqualität auf Intensivstationen ist bedroht

Drei Pflegerinnen am Bett eines Patienten (imago / Rainer Weißflog)

Fehlende Pflegekräfte, mehr Verantwortung, Nachwuchsmangel: Die Personalsituation in der Intensiv-und Notfallmedizin ist seit Jahren dramatisch. Zwar gibt es erste Ansätze, wie Ausbildung und Beruf attraktiver gestaltet werden können, doch es droht ein neues Problem.

Beitrag hören

Mehr anzeigen