Donnerstag, 27.06.2019
 
Seit 05:05 Uhr Informationen am Morgen
StartseiteMusik-PanoramaDer Garten der Seufzer13.05.2019

Starke Frauen in OpernarienDer Garten der Seufzer

Mit barocken Opernarien und Kantaten tauchten Magdalena Kožená und das Collegium 1704 in ihrem Konzert beim Musikfest Bremen 2018 in die Gefühlswelt antiker Heldinnen ein. Sie entfachten ein wahres Feuerwerk musikalischer Leidenschaften.

Am Mikrofon: Helga Heyder-Späth

Das Ensemble Collegium 1704 steht in einem hellen Kirchenraum (Collegium 1704/Petra Hajská 2015)
Das Ensemble 1704 mit seinem Leiter Václav Luks (Mitte) ist gern gesehener Gast beim Musikfest Bremen (Collegium 1704/Petra Hajská 2015)

Was wäre die antike Mythologie ohne ihre eindrucksvollen Heldinnen? In jedem Fall wäre sie um einige berührende Geschichten ärmer! Gleiches gilt auch für die barocke Musikwelt. Denn die Komponisten des 17. und 18. Jahrhunderts griffen mit Vorliebe auf antike Stoffe zurück, um die großen Themen der Menschheit in diversen Facetten zu beleuchten, allen voran die Liebe.

Oft sind es gerade die Frauen, die standhaft und mutig an ihrer Liebe festhalten. Ihre wütende Verzweiflung, aber auch ihre zarten Seufzer klingen in unzähligen barocken Kantaten und Opern nach.

Die tschechische Mezzosopranistin Magdalena Kožená singt in einem Konzert vor Mikrofonen und einem Notenständer, sie trägt ein schwarzes, ärmelloses Kleid (dpa / Picture Alliance / CTK / Vaclav Salek)Die Mezzosopranistin Magdalena Kožená arbeitet auch mit einer Reihe von Alte-Musik-Ensembles zusammen (dpa / Picture Alliance / CTK / Vaclav Salek)

Eine eindrucksvolle Auswahl an Arien brachte die Mezzosopranistin Magdalena Kožená im vergangenen September mit in das Bremer Konzerthaus "Die Glocke". Zusammen mit dem tschechischen Dirigenten Václav Luks und seinem Collegium 1704 nahm sie ihr Publikum mit in einen "Giardino dei sospiri", einen "Garten der Seufzer".

Dort schlüpfte Magdalena Kožená in die Rolle von starken Frauen wie Ariadne, Hera und Dido, die für ihre Liebe sogar in den Tod gehen. Auch Armida meldet sich zu Wort, wie auch Almirena, die unter Armidas Zauberkraft zu leiden hatte. Für sie schrieb Georg Friedrich Händel in seiner Oper "Rinaldo" die berühmte Arie "Lascia ch'io pianga".

Il giardino dei sospiri - Der Garten der Seufzer

Francesco Gasparini, Leonardo Leo, Domenico Sarro, Georg Friedrich Händel u.a.
Arien und Kantaten antiker Heldinnen
Magdalena Kožená, Mezzosopran
Collegium 1704
Leitung: Václav Luks
Aufnahme vom 13.9.2018 aus der Glocke in Bremen

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk