Donnerstag, 05.08.2021
 
Seit 11:30 Uhr Nachrichten
StartseiteHistorische AufnahmenCathy Berberian in Stockholm 24.06.2021

SternstundenCathy Berberian in Stockholm

Wie kaum eine andere Sängerin hat sich die Mezzo-Sopranistin und Stimmkünstlerin Cathy Berberian für die Neue Musik eingesetzt. Komponisten wie Strawinsky, Milhaud, Nono, Henze, Cage und Berio schrieben ungewöhnliche Kompositionen, die der Sängerin alles abverlangten und Maßstäbe setzten.

Am Mikrofon: Christiane Lehnigk

Schwarz-Weiß Foto mit dem Kopf der blond gelockten Sängerin Cathy Berberian: Sie singt mit weit geöffnetem Mund, ihre Hände sind gespreizt. (imago stock&people/Philippe Gras)
Die Mezzo-Sopranistin Cathy Berberian schaffte es mit Humor, dem Publikum die Berührungsängste gegenüber der Avantgarde zu nehmen (imago stock&people/Philippe Gras)
Mehr zum Thema

Anna Clementi Stimmperformerin mit der Lust zur Verwandlung

Die Komponistin Konstantia Gourzi Koexistierende Klänge

Die Sopranistin Elisabeth Grümmer Natürlichkeit jenseits von Allüren

Harnoncourts erste Matthäus-Passion 1971 Rhetorik statt Klangmasse

Der Schwedische Rundfunk hat sein Archiv geöffnet und Aufnahmen mit der Mezzo-Sopranistin Cathy Berberian zur Verfügung gestellt, die in den 1960er-Jahren und 1970 im Studio 2 in Stockholm gemacht wurden.

Hier erhält man einen Einblick in das vielfältige Repertoire der Ausnahme-Künstlerin, deren Stimme drei Oktaven umfasste. Die Konzerte dokumentieren die einzigartige Stimmkunst der US-amerikanischen Sängerin, die mit den verschiedensten Stilen experimentierte, von Monteverdi über Weill bis Berio.

Cathy Berberian, die als Kind armenischer Einwanderer in den USA aufwuchs, und in New York, Paris und Mailand ausgebildet wurde, hatte ein großes Gespür für die Zeitgenössische Musik. Doch im Grunde interessierte sie sich für alles, was mit Stimme zu tun hat.

Viele Komponisten und Dirigenten erkannten ihre außergewöhnliche Begabung und so wurde auch der Pionier der Alten Musik, Nikolaus Harnoncourt, auf sie aufmerksam. Er verpflichtete sie für die Monteverdi Opern "Orfeo" und "Die Krönung der Poppea", dabei hatte er sie zuvor nur auf einer Schallplatte gehört, mit Beatles Songs!

Hier ist Berberian zusammen mit Harnoncourt am Cembalo mit dem "Lamento d'Arianna" aus Monteverdis ansonsten verschollener Ariadne-Oper zu hören.


Kurt Weill, Claudio Monteverdi, Luciano Berio, John Lennon
Arien, Lieder und traditionelle Vokalkompositionen

Nikolaus Harnoncourt, Cembalo
Helene Leanderson, Klavier
Bengt Hallberg, Klavier
Georg Riedel, Kontrabass
Lennart Åberg, Sopran-Saxofon
Musikschulensemble des Schwedischen Rundfunks
Leitung: Sven-Erik Bäck

Aufnahmen von 1966 und 1970 aus dem Studio 2 von Sveriges Radio

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk