Mondsichel
Die dünnste Sichel für das Ende des Ramadans

Kurz nach Sonnenuntergang zeigt sich tief am Westhimmel die hauchdünne Mondsichel: Der Erdtrabant ist heute erst zu etwa eineinhalb Prozent beleuchtet. Dieses Erscheinen hat für die Muslime in aller Welt größte Bedeutung.

Lorenzen, Dirk | 09. April 2024, 02:57 Uhr
Eine beschriftete Himmelsansicht zeigt die hauchdünne Mondsichel in 5-facher Vergrößerung.
Bei freiem Blick an den Westhorizont lässt sich heute Abend die hauchdünne Mondsichel (5-fach vergrößert dargestellt) erspähen – morgen steht sie bereits auf Höhe von Jupiter. (Stellarium)