Freitag, 02. Dezember 2022

SPD-Chefin Saskia Esken
Kritik der Union am Bürgergeld „unredlich und spalterisch“

Die SPD-Parteivorsitzende Saskia Esken hält den im Bundestag diskutierten Entwurf für ein Bürgergeld für ein gutes Gesetz. Der Union und anderen Kritikern warf sie vor, arme gegen ärmste Menschen auszuspielen.

Heinemann, Christoph | 10. November 2022, 07:17 Uhr

Saskia Esken, SPD-Bundesvorsitzende, bei der Eröffnung vom SPD-Debattenkonvent am 5. November 2022
"Arbeit führt immer zu höherem Einkommen als Grundsicherung", erwidert Saskia Esken auf die Kritik der Gegner des geplanten Bürgergelds, das das Hartz-IV-System ersetzen soll (picture alliance / dpa / Christophe Gateau)