Samstag, 01. Oktober 2022

Syrien
Regierungstruppen setzen Offensive auf Palmyra fort

Die syrische Armee setzt ihre Offensive gegen die IS-Terrormiliz in der Stadt Palmyra fort. Wie das staatliche Fernsehen berichtet, haben die Soldaten einen Vorort im Norden der Stadt eingenommen. Seit Tagen schon wird in der Oasenstadt gekämpft.

26.03.2016

    Rauch steigt während der Offensive von syrischen Regierungstruppen aus der Zitadelle von Palmyra auf.
    Rauch steigt während der Offensive von syrischen Regierungstruppen aus der Zitadelle von Palmyra auf. (AFP)
    Über der Stadt war in Fernsehaufnahmen zweier libanesischer Sender Rauch zu sehen. Gestern hatten die Regierungstruppen nach Angaben des Staatsfernsehens die strategisch wichtige Zitadelle unter ihre Kontrolle gebracht.
    Kämpfe in mehreren Bezirken
    Auch in weiteren Stadtbezirken kam es nach Erkenntnissen der in London ansässigen Syrischen Beobachtungsstelle für Menschenrechte zu Kämpfen. Die syrische Armee wird von der russischen Luftwaffe unterstützt - die vereinbarte Waffenruhe gilt nicht für den Kampf gegen die Terrormiliz IS.
    Die antike Oasenstadt Palmyra, die zum UNESCO-Weltkulturerbe zählt, war im Mai 2015 vom IS erobert worden. Die Miliz zerstörte viele berühmte antike Stätten und sorgten damit für Entsetzen bei Historikern und Kunstexperten. Die UN-Kulturorganisation UNESCO spricht von einem Kriegsverbrechen.
    (vic/ach)