Freitag, 21.09.2018
 
Seit 21:05 Uhr On Stage
StartseiteCorso1.000 Tage Techno07.09.2018

Techno-Podcast1.000 Tage Techno

Er ist Technoaktivist der ersten Stunde: Jürgen Laarmann, Mitveranstalter der Loveparade, Gründer der Mayday und Herausgeber des ersten deutschen Technomagazins. "Das war totale Begeisterung, wir wussten, dass es was ganz Großes werden würde", erinnert er sich in seinem Podcast und im Dlf an 1989.

Jürgen Laarmann im Corsogespräch mit Ulrich Biermann

Hören Sie unsere Beiträge in der Dlf Audiothek
Jürgen Laarmann, Technoaktivist und Publizist
  • E-Mail
  • Teilen
  • Tweet
  • Drucken
  • Podcast
Mehr zum Thema

Max Wolf: "Glücksreaktor" Techno, Koks und Leidenschaft

"Detroit-Berlin" Festival im HAU Kann Techno Detroit retten?

Boom der Tanzmusik-Festivals "EDM ist der Pop der Neuzeit"

Jürgen Laarmann trifft in seinen einstündigen Podcasts 1.000 Tage Techno auf die Protagonisten der deutschen Szene, wie etwa DJ Dr. Motte oder Labelbetreiber und Musiker Mark Reeder.

"1989 war ein zentrales Jahr - mit der ersten Loveparade, da wurde das,was heute als Techno gilt, definiert."

Fast drei Jahrzehnte später darauf noch einmal zurückzuschauen, sei natürlich auch Nostalgie, aber ebenso Aufarbeitung und die Frage, "warum sich Dinge so entwickelt haben, wie sie heute sind". Riesenfestivals, horrende DJ-Gagen und exorbitante Eintrittspreise sieht der Publizist als Exzesse, die heute die Szene bestimmten.

"Unsere Werte waren Respekt, Freiheit, Toleranz und sie standen stellvertretend für diese Zeit nach dem Mauerfall."

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk