Archiv

"Titanic", "Bild" und #miomiogate"Die 'Bild' ist ein hervorragendes Satiremagazin"

"Titanic" hat "Bild" falsche Mails zukommen lassen. Man habe die Zeitung nicht hinters Licht führen wollen, sondern "gemeinsam ihre SPD-Kampagne weitergesponnen", sagte "Titanic"-Redakteur Moritz Hürtgen im Deutschlandfunk.

Moritz Hürtgen im Gespräch mit Brigitte Baetz | 21.02.2018

"Bild"-Titel vom 16.02.2018
"Bild" enthüllte eine angebliche "neue Schmutz-Kampagne bei der SPD" - und fiel in Wirklichkeit auf Fake der "Titanic" rein (Deutschlandfunk)
An diesem Mittwoch gab die "Titanic" bekannt, eine Falschmeldung über Juso-Chef Kevin Kühnert in der "Bild"-Zeitung untergebracht zu haben. Der Bericht vom vergangenen Freitag mit der Schlagzeile "Neue Schmutzkampagne bei der SPD" gehe auf gefälschte Mails von "Titanic"-Redakteur Moritz Hürtgen zurück.
Technisch sei der "ganze Fake" durch "Copy und Paste entstanden, nicht durch Hacks und Viren", betonte Hürtgen. Auf technischer Ebene habe es gereicht, eine Header-Datei aus der Mail eines SPD-Mitglieds zu kopieren.
Äußerungen unserer Gesprächspartner geben deren eigene Auffassungen wieder. Der Deutschlandfunk macht sich Äußerungen seiner Gesprächspartner in Interviews und Diskussionen nicht zu eigen.