Samstag, 13. April 2024

Archiv

Donbass
Ukrainischer Oligarch Rinat Achmetow verklagt Russland auf Schadenersatz

Der reichste Mann der Ukraine, Rinat Achmetow, hat eine Klage gegen Russland wegen beschlagnahmter Vermögenswerte im Donbass eingereicht.

12.04.2023
    Der ukrainische Unternehmer und Oligarch Rinat Leonidowytsch Achmetow verlässt am 13.05.2014 nach einem Gespräch mit Bundesaußenminister Steinmeier (SPD) die Residenz des deutschen Botschafters in Kiew.
    Der Unternehmer und Milliardär Rinat Achmetow gilt als reichster Mensch der Ukraine. (Bild aus dem Jahr 2014) (dpa / picture alliance / Bernd von Jutrczenka)
    Das teilte er seiner Beteiligungsgesellschaft SCM Group mit. Der aus Donezk stammende Geschäftsmann fordert eine Entschädigung für alle Verluste, die er aufgrund der Einmischung in die Aktivitäten seiner Unternehmen und Enteignung seiner Vermögenswerte durch die sogenannten "Volksrepublik Donezk" und "Volksrepublik Luhansk" seit 2014 erlitten hatte. Die selbsternannten Republiken hätten die Enteignung der Unternehmen unter Kontrolle Russlands vollzogen, hieß es in der Mitteilung.
    Es geht um Dutzende Unternehmen der SCM Group, die in Bereichen wie Metallindustrie, Bergbau, Fußball, Energie und Immobilien in der Region Donezk und Luhansk aktiv waren. Dazu zählt auch das im letzten Jahr stark umkämpfte Stahlwerk Asowstahl in Mariupol. Wie seine Beteiligungsgesellschaft mitteilte, werden Entschädigungszahlungen für den Wiederaufbau der Ukraine eingesetzt.

    Weiterführende Informationen

    In unserem Newsblog zum Krieg in der Ukraine und seinen Auswirkungen finden Sie einen Überblick über die jüngsten Entwicklungen.
    Diese Nachricht wurde am 12.04.2023 im Programm Deutschlandfunk gesendet.